Meghan und Harry: Sohn Archie muss nicht alleine aufwachsen!
Meghan und Harry: Sohn Archie muss nicht alleine aufwachsen!
Meghan und Harry: Sohn Archie muss nicht alleine aufwachsen!
Weiterlesen

Meghan und Harry: Sohn Archie muss nicht alleine aufwachsen!

Nach dem Megxit sind Meghan Markle und Harry nach Santa Barbara gezogen. Die beiden haben beschlossen, dass ihr Sohn Archie nicht alleine bleiben wird.

Meghan Markle und Harry sind in ihrer neuen Wahlheimat bald nicht mehr ganz so einsam. Nachdem die Sussex vor einigen Monaten Großbritannien den Rücken zugekehrt haben, könnten bald bekannte Gesichter in ihr Viertel Montecito, in Santa Barbara, ziehen. Der Daily Mail zufolge sind Katharine McPhee und ihr Ehemann David Foster auf der Suche nach einer Bleibe in dieser Gegend.

Bekannte Gesichter in der neuen Heimat

Seit die Sussex in Montecito wohnen, ist der Musikproduzent so etwas wie ein Ersatzvater für Harry geworden, daher haben er und seine Frau Katharine McPhee viel Zeit in der Gegend verbracht. Jetzt wollen sie selbst dorthin ziehen. Ein Bekannter des Paars berichtet, dass sie möchten, dass ihr Kind mit Archie aufwächst.

Jetzt wo Katharine schwanger ist, möchten sie beide in ein schönes Viertel ziehen, wo sie ihr Kind großziehen können und wo es gute Schulen gibt.

Meghan und Katharine sind schon sehr lange gute Freunde. Sie sind schon zusammen zur Schule gegangen, bevor sie im Süden Kaliforniens zusammen an Musicals mitgewirkt haben.

Ein neues Leben ohne britische Familie

Archie, der mittlerweile schon 18 Monate alt ist und seine Großeltern seit über einem Jahr nicht mehr gesehen hat, wird sich über einen kleinen Freund oder eine kleine Freundin in der Nachbarschaft wahrscheinlich sehr freuen.

Währenddessen kann es Prinz Charles in England kaum erwarten, seinen jüngsten Enkel endlich wiederzusehen. In der Daily Mail heißt es:

Der Prinz von Wales ist immer gerne im Frogmore Cottage vorbeigekommen, um den kleinen Archie zu besuchen und er ist traurig, dass er den Jungen schon so lange nicht mehr gesehen hat. Er hat ziemlich viele Phasen in dessen Leben verpasst. Archie wächst mit jedem Tag weit entfernt von ihm in den USA. Auch die anderen Familienmitglieder finden es schade, dass sie ihn nicht sehen können. Archie fehlt allen – besonders schlimm ist es für die Queen und Prinz Philip.
Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen