Mutter von Dschungelcamp-Star vor Gericht: Ihr Verhalten könnte sie den Job kosten
© nathalievolk@Instagram
Mutter von Dschungelcamp-Star vor Gericht: Ihr Verhalten könnte sie den Job kosten

Mutter von Dschungelcamp-Star vor Gericht: Ihr Verhalten könnte sie den Job kosten

Nathalie Volk wird erst durch Germany's Next Topmodel bekannt, dann verschlägt es sie im Jahr 2016 ins Dschungelcamp von RTL. Vor Ort ist auch ihre Mutter, die den weiten Weg nach Australien auf sich genommen hat, um ihrer Tochter beizustehen. Das könnte jetzt allerdings folgenschwere Konsequenzen für sie haben.

Als Nathalie vor ein paar Jahren in den australischen Dschungel zieht, entscheidet ihre Mutter sich dazu, sie auf ihrer Reise zu begleiten. Wie sich später herausstellt, könnte die Reise nun dafür sorgen, dass Nathalies Mutter ihren Arbeitsplatz verliert. Wir erklären euch die Hintergründe.

Nicht ganz ehrlich

Nathalies Mutter ist Lehrerin und kann dem Unterricht nur aufgrund von wichtigen Gründen, wie z.B. Krankheit, fernbleiben. Eine kleine Reise zu einem Fernsehdreh nach Australien gehört allerdings eher nicht dazu. Genau das weiß Nathalies Mutter und so erschleicht sie sich, wie Tag24 berichtet, eine Krankschreibung.

View this post on Instagram

Love you Mom ❤️ חג שמח!

A post shared by @ nathalievolk on

Bereits verurteilt

Es bleibt natürlich nicht unentdeckt, dass die Lehrerin eine Krankschreibung hat, aber trotzdem eine Reise nach Australien antreten kann. Die Folgen bekommt Nathalies Mutter bald darauf schon zu spüren: Das Landgericht Lüneburg verhängt eine Geldstrafe gegen sie, ganze 5.400 Euro muss die Mutter zahlen.

Bisweilen ist die Beamtin von ihrem Dienst suspendiert, allerdings könnte es heute noch weitaus schlimmer für sie kommen: Ziel der Landesschulbehörde ist es, sie ganz aus dem Dient zu entfernen.

Dschungelcamp 2017: Potentielle Kandidaten bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" Staffel 11
Auch interessant
Dschungelcamp 2017: Potentielle Kandidaten bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" Staffel 11

Grund dafür ist, dass die Studienrätin durch ihr Verhalten jegliches Vertrauen verspielt habe und sie für den öffentlichen Dienst nicht mehr tragbar sei. Das Urteil soll noch im Laufe des heutigen Tages fallen.

Wir hoffen, ihre Tochter steht ihr in dieser schweren Zeit bei.

Von Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen