Royal Family: Müssen sich Meghan und Harry scheiden lassen?

Ist eine Versöhnung von Prinz Harry und der britischen Königsfamilie überhaupt noch möglich? Das scheint nur unter einer Bedingung möglich zu sein: Die Sussex müssen sich scheiden lassen.

Royal Family: Müssen sich Meghan und Harry scheiden lassen?
Weiterlesen
Weiterlesen

Es ist nichts Neues, dass zwischen den Sussex und dem Rest der Royal Family dicke Luft herrscht. Alles hat mit dem Megxit angefangen und hat sich hin zu ihrem Umzug in die USA und heftigen Anschuldigungen gesteigert.

Seit einigen Wochen sorgt insbesondere Harry wieder für zahlreiche Schlagzeilen, weil er seiner Familie schwere Vorwürfe macht, insbesondere dazu, wie Meghan Markle behandelt wurde. Diese Anschuldigungen kommen bei den Mitgliedern der Königsfamilie gar nicht gut an.

Eine Scheidung als einzige Lösung?

Es stellt sich also die Frage: Gibt es überhaupt noch ein Zurück? Ist eine Versöhnung mit der britischen Königsfamilie möglich? Gegenüber dem Mirror macht Royals-Expertin Kinsey Schofield ihre Meinung deutlich und die ist nicht ohne:

Meiner Meinung nach besteht die einzige Möglichkeit, dass alles wieder normal wird, leider darin, dass sich Prinz Harry und Meghan Markle scheiden lassen und Prinz Harry alleine ins Vereinigte Königreich zurückkehrt.

Wobei ihr auch klar ist, dass "Harry seine Kinder niemals in einem anderen Land zurücklassen würde". Die Scheidung wäre daher eine radikale Entscheidung, die für Prinz Harry nicht in Frage kommt. Schließlich liebt er seine Frau Meghan Markle, die gerade zum zweiten Mal schwanger ist, viel zu sehr.

Kate Middleton als letzte Hoffnung?

Eine andere Lösung, die Kinsey Schofield für möglich hält, könnte Kate Middleton liefern, wenn sie als Vermittlerin in dieser Situation einspringt.

Die Frau von Prinz William soll nicht nur auf der Beerdigung von Prinz Philip einiges dafür getan haben, dass sich die beiden Brüder wieder annähern. Die Expertin erklärt:

Die Herzogin von Cambridge wünscht sich sehnlichst, dass sie sich wieder versöhnen, doch ich vermute, dass sie die Stimmung von ihrem Ehemann kennt und ihn nicht zu etwas zwingen wird, für das er noch nicht bereit ist.