Royal-Skandal: Prinz Andrew verpasst beinahe Familien-Urlaub wegen Epstein-Party

Prinz Andrew kommt verspätet zu einem Familienurlaub, um mit Jeffrey Epstein auf seiner berüchtigten Privatinsel zu feiern - und verweigert sich weiter vehement jeglicher Aussage zu den Geschehnissen...

Royal-Skandal: Prinz Andrew verpasst beinahe Familien-Urlaub wegen Epstein-Party
Weiterlesen
Weiterlesen

Andrew hatte zuvor die britischen Behörden darüber in Kenntnis gesetzt, dass er am 12. April 2001 auf die Bahamas fliegen würde, um mit Ex-Frau Sarah Ferguson und ihren Töchtern, den Prinzessinnen Beatrice und Eugenie, Urlaub zu machen. Dies geht aus offiziellen Dokumenten, die der Daily Mail vorliegen, hervor.

Andrew verbringt erste Urlaubstage nicht mit Familie auf den Bahamas

Demnach habe der Flug von New York aus stattfinden sollen, wo Andrew bezichtigt wird, während einer Reise in Epsteins Upper East Side Villa gewohnt zu haben, von der Anklägerin Virginia Roberts Giuffre behauptet, sie sei gezwungen worden, Sex mit ihm zu haben.

Anstatt Manhattan Richtung Bahamas zu verlassen, behauptet die Daily Mail jedoch, "definitiv" beweisen zu können, dass Andrew stattdessen den 12. April in Florida verbracht habe, was darauf hindeutet, dass er in Epsteins Villa in Palm Beach übernachtet haben muss.

In der Zwischenzeit flog der Senior Personal Protection Officer (PPO) des Herzogs auf einer Aufklärungsmission vor der Ankunft nach Epsteins Little St. James, der privaten Insel in der Karibik, der von den Einheimischen als "Pedophile Island" bezeichnet wurde.

Flugprotokolle zeigen auch, dass Epstein am Tag zuvor mit seinem Privatjet auf der Insel gelandet ist - mit einer Handvoll Gästen, darunter die beschuldigte Frau Ghislaine Maxwell und der damals 17-jährige Giuffre, wie es weiter im Bericht heißt.

Prinz Andrew streitet alle Vorwürfe ihm gegenüber weiter ab

Andrew sei am folgenden Tag, dem 13. April - dem Karfreitag - auf der Insel angekommen und 48 Stunden für eine „Wochenendparty“ mit ständig neuen Gästen geblieben, wie eine Quelle der britischen Zeitung mitteilt. Die Flugänderungen seien Berichten zufolge von Maxwell vorgenommen worden, der derzeit wegen schwerer sexueller Anklagen im Zusammenhang mit Epstein in Untersuchungshaft ist.

Andrew habe sich schließlich am Ostersonntag, dem 15. April, seiner Familie auf den Bahamas angeschlossen und nur drei statt der geplanten sechs Tage zusammen mit ihnen verbracht, heißt es weiter in dem Blatt. Der Prinz hat immer vehement bestritten, Sex mit Minderjährigen gehabt zu haben oder sich des abscheulichen Verhaltens seines pädophilen Kumpels bewusst gewesen zu sein, der sich im August 2019 in seinem Gefängnis in Manhattan erhängt hat.

Andrews Sprecher gibt sich gegenüber der Daily Mail zu deren Bericht ausweichend: "Es wäre nicht angebracht, zu einer dieser Fragen Stellung zu nehmen."

Wegen Epstein-Skandal: Wird Prinz Andrew jetzt der Titel entzogen? Wegen Epstein-Skandal: Wird Prinz Andrew jetzt der Titel entzogen?