Unbeliebte Nachbarn: Harry und Meghan sorgen für Ärger in der neuen Heimat
Unbeliebte Nachbarn: Harry und Meghan sorgen für Ärger in der neuen Heimat
Unbeliebte Nachbarn: Harry und Meghan sorgen für Ärger in der neuen Heimat
Weiterlesen

Unbeliebte Nachbarn: Harry und Meghan sorgen für Ärger in der neuen Heimat

Harry und Meghan sind mit Sohn Archie im Juli nach Montecito gezogen. Der Umzug in die neue Gegend gefällt aber nicht allen Nachbarn. Wir verraten euch, warum sich so viele von den Ex-Royals gestört fühlen.

Nach einem frostigen Treffen beschließt Meghan Anfang des Jahres ihren Austritt aus der englischen Königsfamilie. Harry und Sohnemann Archie gehen mit und gemeinsam zieht die kleine Familie zuerst nach Kanada.

Umzug nach Montecito

Inzwischen sind die Ex-Royals aber mehrfach umgezogen, nach einem kurzen Aufenthalt in Los Angeles (Meghans Heimatstadt) ist das Ehepaar nach Montecito, einen Vorort von Santa Barbara nahe Los Angeles, gezogen.

Aber nicht alle Nachbarn freuen sich über die Ankunft von Harry und Meghan, die sich gerne mit der Queen aussöhnen würden. Die Anwohner in Harrys und Meghans Nachbarschaft, haben bisher ziemlich ruhig gelebt.

Hohes Staraufkommen

In eben jener Nachbarschaft wohnen viele Stars, darunter auch Ellen DeGeneres, Oprah Winfrey oder die Kardashians. Trotz des hohen Staraufkommens ist es in Montecito immer ruhig gewesen, nicht zuletzt deshalb, weil die Stadt eine No-Go-Area für Paparazzi ist.

Die Stars können also in Ruhe vor die Straße gehen, zum Einkaufen oder zum Joggen. Mit dieser Ruhe ist es dank der royalen Nachbarschaft jetzt aber vorbei. Inzwischen kreisen ständig Hubschrauber über den Häusern, in denen Paparazzi sitzen und darauf warten, dass sich Harry und Meghan endlich zeigen.

Touristen und Paparazzi

Außerdem kommen auch immer mehr Fans der Royals in die Gegend und suchen nach ihren Idolen in der Hoffnung auf ein gemeinsames Selfie. Kein Wunder also, dass die anderen Anwohner mehr als genervt sind, wie das Portal TMZ berichtet.

Die Nachbarn befürchten, dass der Paparazzi- und Touristen-Ansturm noch schlimmer werden könnte, wenn das Coronavirus zurückgeht und sich die Royals dann wieder mehr in der Öffentlichkeit zeigen. Bleibt abzuwarten, wie lange sich der "Megxit"-Hype noch hält oder ob das Paar bald in Ruhe gelassen wird.

Von Pia Karim
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen