USA: Impfgegnerin verharmlost mit bizarrer Methode das Coronavirus

In den Vereinigten Staaten sorgt eine Impfgegnerin für grosse Aufregung bei dem Versuch, die Harmlosigkeit des Coronavirus zu beweisen. Was genau sie getan hat, erfahrt ihr hier.

USA: Impfgegnerin verharmlost mit bizarrer Methode das Coronavirus
Weiterlesen
Weiterlesen

Die US-Amerikanerin Influencerin Jodie Meschuk geht mit einem selbstgedrehten Video viral, doch wenig später wird ihr dieses zum Verhängnis. In dem Video, welches sie auf Instagram postet, leckt sie in einem Supermarkt diverse Gegenstände an und versucht so, die Ernsthaftigkeit des Coronavirus herunterzuspielen.

Bizarres Verhalten

Neben Einkaufstüten und -wägen leckt sie ebenfalls einen Regalhandgriff ab. Meschuk, welche übrigens von sich selbst behauptet, Autismus geheilt zu haben, schreibt unter das geteilte Video:

Keime und Bakterien stärken das Immunsystem. Sie machen einen weniger anfällig für Allergien und unterstützen außerdem den Verdauungstrakt.

Als sei das nicht schon genug, fordert sie ihre Follower auf, sich von jeglichen Corona-Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus zu distanzieren. Diese führen laut Meschuk zur Einschränkung der Freiheit.

Seltsame Meinung

Mittlerweile wurde das Video auf Instagram gelöscht, wobei es unklar ist, ob sie selbst oder Instagram dafür gesorgt hat. Die US-Amerikanerin teilt auf Social Media ihre persönliche Meinung zur vielen Themen, wie etwa der Pandemie, der Impfung gegen Covid-19 sowie Rassismus und Religion.

Ebenso ist sie die Autorin des Buches Autism Reimaginated, in dem sie erklärt, wie sich die Persönlichkeitsstörung heilen lässt. Auf Instagram verfolgen mehr als 17.000 Nutzer:innen ihre bizarren Ansichten.