Wie geht es Fürstin Charlène? Palast gibt endlich ein Update

Wie geht es der Fürstin? Der monegassische Palast gibt ein Statement zu ihrem Gesundheitszustand ab.

Charlène von Monaco befindet sich derzeit in einer Klinik im Ausland, wo sie wegen ihres Erschöpfungszustands behandelt wird. Seitdem sie sich in Südafrika einen Infekt eingefangen hat, ging es der Fürstin nicht besonders, sie sei oft müde gewesen, hieß es aus dem Palast.

Statement aus dem Palast

Doch in den letzten Wochen wurde es ruhig um die Fürstin, was nicht zuletzt daran liegt, dass die Klinik, in der sich Charlène befindet, auf viel Ruhe und Privatsphäre setzt. Aus eben jenem Grund wird sie nicht in ihrer Wahlheimat Monaco behandelt.

Endlich gibt der monegassische Fürstenpalast ein Statement ab, wie es um Fürst Alberts Frau steht. Darin heißt es unter anderem: "Die Genesung von Ihrer Hoheit Fürstin Charlène schreitet derzeit zufriedenstellend und sehr ermutigend voran." Und weiter:

Da ihre Genesung sowie die Nachsorge ihrer Zahnbehandlung noch mehrere Wochen in Anspruch nehmen werden, kann die Fürstin in diesem Jahr leider nicht an den Feierlichkeiten von Sainte Dévote teilnehmen.

Feierlichkeiten ohne Charlène

Sainte Dévote ist die Schutzpatronin von Monaco, zu deren Ehren am vergangenen Mittwoch ein Fest gefeiert wurde. Im vergangenen Jahr hat Charlène noch daran teilgenommen, bevor sie wenig später nach Südafrika aufgebrochen ist.

In diesem Jahr kann sie also nicht dabei sein, Fürst Albert nimmt mit den Zwillingen trotzdem an den Feierlichkeiten teil, gemeinsam mit seiner Schwester Caroline von Hannover und ihrem Sohn Louis Ducruet.

Weiter heißt es in dem Statement, dass sich die Fürstin schon darauf freue, bald wieder Zeit mit der monegassischen Bevölkerung zu verbringen, wenn ihr Gesundheitszustand dann endlich erlaubt.

Fürstin Charlène: Endlich zurück in Monaco! Fürstin Charlène: Endlich zurück in Monaco!