Mit diesen Mitteln protestieren Frauen gegen das Abtreibungsgesetz in Alabama

Mit diesen Mitteln protestieren Frauen gegen das Abtreibungsgesetz in Alabama

Die Proteste gegen das Anti-Abtreibungsgesetz in Alabama werden immer lauter. In den sozialen Netzwerken und vor allem auf Instagram wird mit einem ganz bestimmten Mittel für die Rechte der Frau und ihren Körper gekämpft.

Überall in den Straßen Alabamas sieht man Protestschilder und Parolen werden geschrien: Der Kampf gegen das Anti-Abtreibungsgesetz hat begonnen.

Alabama verabschiedet strengstes Gesetz  

Zur Erinnerung: Das am 15. Mai unterschriebene Anti-Abtreibungsgesetzt ist das strengste der gesamten USA. Wenn es in sechs Monaten in Kraft tritt, wird jede Frau gezwungen sein, ihr Kind im Falle einer Schwangerschaft auszutragen. Auch bei Vergewaltigungen oder Inzest wird keine Ausnahme gemacht. Lediglich im Falle einer Fehlbildung des Fötus, oder wenn das Leben der Mutter bedroht ist, ist eine Abtreibung möglich. Alle Ärzte, die dennoch eine Abtreibung durchführen, erwarten 10 bis 99 Jahre Gefängnis.

Mein Körper, meine Entscheidung

In vielen Städten der USA kommt es zu Protesten gegen diesen Gesetzestext, der den Frauen das Entscheidungsrecht über ihren eigenen Körper nimmt. Und auch in den sozialen Netzwerken wird der Widerstand laut. Seit mehreren Tagen werden auf Instagram Illustrationen veröffentlicht, welche die „22 Männer, die für die Frauen entscheiden" anprangern. Bilder von einem Uterus, der Alabama den Mittelfinger zeigt, und unzählige Zeichnungen, die fordern, dass sich die Politik aus dem Körper der Frauen raushält. Ihr könnt diese Illustrationen, die mittlerweile zum Symbol des Kampfes für das Recht auf Abtreibung geworden sind, in unserem Video zu diesem Artikel sehen.

Lea Pfennig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen