Sexualverbrechen: New Yorker Fashion Week setzt überraschenden Fokus

Die New Yorker Fashion Week ist eines der größten Mode-Events der Welt. Dieses Jahr hat sich Amanda Nguyen, Gründerin einer Organisation für Überlebende sexueller Gewalt, eine ergreifende Show überlegt.

Sexualverbrechen: New Yorker Fashion Week setzt überraschenden Fokus
Weiterlesen
Weiterlesen

Nachdem durch die Corona-Pandemie im vergangenen Jahr viele große Events ausgefallen sind, feiern sie nun ihr Comeback. Darunter auch die New Yorker Fashion Week, auf der die neuesten Kollektionen renommierter Designer:innen vorgeführt werden. Doch gleichzeitig kommen auch die guten Zwecke dieses Jahr nicht zu kurz.

Am 10. September begeistert Amanda Nguyen, Gründerin der Organisation RISE, die sich für Opfer sexueller Gewaltverbrechen einsetzt, eine außergewöhnliche Modenschau.

Sexualopfer im Scheinwerfer der Fashion Week

Die sogenannte Survivor Fashion Show, ist mehr als eine normale Modenschau. Das Publikum bekommt eine echte künstlerische Performance geboten, in der unter anderem Tänze aufgeführt und kurze Videos gezeigt werden.

Zahlreiche Stars schmücken währenddessen den Catwalk, darunter Schauspielerin Kelly Marie Tran oder die Astronautin Kellie Gerardi. Jede von ihnen trägt bei dem Walk das, was sie sich selbst ausgesucht hat. Ziel ist es, das sogenannte "Victim Blaming" an den Pranger zu stellen.

Davon spricht man, wenn den Opfern aufgrund des Outfits, das sie zum Zeitpunkt der Tat trugen, die Schuld zugewiesen wird. Ein Verhalten, das leider in Bezug auf sexuelle Gewaltverbrechen noch immer viel zu häufig beobachtet wird. Auf dem Catwalk bekommen die Zuschauer auf diese Weise lange und kurze Kleider, Hosenanzüge, Kostüme und sogar einen Raumanzug zu sehen.

Amanda Nguyen selbst trägt ein ganz besonderes Kleid, das die Botschaft noch einmal mehr hervorhebt. Das weiße Kleidungsstück im traditionell vietnamesischen Stil ist bedruckt mit einem Gesetzestext. Es ist das erste Gesetz, das durch ihre Arbeit im amerikanischen Kongress zum Schutz der Überlebenden von sexuellen Gewaltverbrechen angepasst wurde.

Ein lang geplantes Projekt

Die Idee der Survivor Fashion Show kam Amanda Nguyen schon vor vielen Jahren, weil ihr als Gast auf der Fashion Week immer wieder die Frage gestellt wurde "Was tragen Sie?". Eine Frage, die die Gründerin von RISE zum Nachdenken angeregt hat, da sie häufig verwendet wird, um Opfern sexueller Gewalt für die Tat verantwortlich zu machen.

Also macht sich Amanda Nguyen mit aller Kraft an die Arbeit, um dieses Projekt in die Tat umzusetzen. Ursprünglich war die Show für 2020 geplant, doch dann kam die Gesundheitskrise dazwischen. Durch die Verzögerung wurde das Ergebnis allerdings in keiner Weise geschmälert!