Geschwindigkeitsbegrenzung mit Schneeflocke: Wie schnell darf man wirklich fahren?

Geschwindigkeitsbegrenzung mit Schneeflocke: Wie schnell darf man wirklich fahren?

Ein Verkehrsrätsel stellt momentan die Internetgemeinde vor Kopfzerbrechen. Es zeigt eine Landstraße im Frühjahr oder Sommer mit einem Verkehrsschild, das eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometer anzeigt. Darunter befindet sich eine Schneeflocke. Dürfen Autofahrer hier 100 km/h fahren, da kein Schnee fällt, oder müssen sie darauf achten, das ihr Tachometer die 80 nicht überschreitet?

Es gibt zahlreiche kniffelige Verkehrssituationen, die nicht nur Fahranfängern Kopfzerbrechen bereiten. Dazu zählen zum Beispiel unklare Vorfahrtsregeln an einer Kreuzungabknickende Vorfahrtsstraßen mit einer Ampel oder sehr seltene Verkehrsschilder.

Verkehrszeichen mit Schneeflocke: Was ist das?

Auch interessant
Eine optische Täuschung : Was ihr hier seht, verrät etwas erstaunliches über eure Persönlichkeit!

Der Winter stellt uns Autofahrer alle Jahre wieder vor große Herausforderungen. Vielfach sind daher Verkehrszeichen mit einem zusätzlichen Hinweisschild, das eine Schneeflocke zeigt, versehen. Dieser Hinweis dient dazu, die Aufmerksamkeit des Verkehrsteilnehmers zu erhöhen. Ähnliche Hinweise gibt es, sollte sich ein Flughafen, ein Steinschlag oder ein Ufer in der Nähe der Fahrbahn befinden.

Ein irreführendes Verkehrszeichen?

In einem konkreten Fall war ein Autofahrer auf einer Bundesstraße mit einer Geschwindigkeit von 125 Kilometern pro Stunde von der Polizei gestoppt worden. An der Stelle galt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h. Das entsprechende Straßenschild war von dem Verkehrszeichen mit der Schneeflocke ergänzt worden. Der Geschwindigkeitssünder erhielt neben einem einmonatigen Fahrverbot einen Bescheid für ein Bußgeld von 160 Euro, weil er 45 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs gewesen war. Das wollte er nicht akzeptieren und ging in den Rechtsstreit. Seiner Ansicht nach sei das Verkehrszeichen mit der Flocke irreführend angebracht worden sei. Er nahm nämlich an, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung nur bei Schneefall im Winter gelten würde und damit an der Stelle zumindest eine Geschwindigkeit von 100 km/h erlaubt sei. Das Oberlandesgericht Hamm folgte dieser Argumentation nicht und wies die Klage ab. Das Schild gelte ohne zeitliche Einschränkung.

Tempolimit bei Nässe: Was gilt?

Im Gegensatz zur Schneeflocke, die das ganze Jahr gilt, ist das Zusatzschild "Bei Nässe" übrigens konditional, d.h. es steht unter einer Bedingung: Nur dann, wenn die Straße wirklich nass ist, gilt dieses Tempolimit.

Carina Levent
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen