Gestatten? Die süßeste Vogelart der Welt: Die japanische Schwanzmeise!
Gestatten? Die süßeste Vogelart der Welt: Die japanische Schwanzmeise!
Gestatten? Die süßeste Vogelart der Welt: Die japanische Schwanzmeise!
Weiterlesen

Gestatten? Die süßeste Vogelart der Welt: Die japanische Schwanzmeise!

Auf der japanischen Insel Hokkaido ist eine ganze besondere Gattung der Schwanzmeise zu Hause. Mit ihrem einzigartigen Gefieder sieht sie aus wie fliegende Wattebäuschen. Aber seht selbst!

Die Natur ist voller Überraschungen. Immer wieder bezaubert sie uns mit fantastischen Landschaften und niedlichen Geschöpfen, die sie hervorgebracht hat. So auch bei dieser süßen Vogelart: Der Schwanzmeise.

Gefiederte Hingucker

Schwanzmeisen sind vor allem in Europa und Asien beheimatet. Die kleinen Vögel sind tatsächlich winzig: Ausgewachsen werden sich höchstens 16 Zentimeter groß - inklusive Schwanz, der fast die Hälfte ihrer Größe ausmacht! Doch oftmals sind es die kleinsten Geschöpfe, die uns am meisten entzücken. Die Schwanzmeise ist der beste Beweis dafür.

Die meisten Exemplare dieser Art zeichnen sich durch ihre braunen Augenbrauen und dunkleres Gefieder aus, und sind an und für sich schon ein echter Blickfang. Aber eine ganz spezielle Gattung der Schwanzmeise ist an Niedlichkeit nicht zu überbieten.

Fliegende Wattebäuschen

Auf der japanischen Insel Hokkaido herrscht ein Kult über die dort lebenden, weißen Schwanzmeisen. Anders als ihre Verwandten vom eurasischen Festland, bestechen diese Vögel durch ihr komplett helles, weiß glänzendes Gefieder. Mit ihrer kugelrunden Form sehen sie aus wie fliegende Wattebäuschen.

Die Schwanzmeisen auf Hokkaido zeichnet sich durch ihr weißes Gefieder mit dunklen Einsprengseln aus. kata716 / Getty Images

Jedes Jahr locken die kleinen Geschöpfe Tausende vogelbegeisterte Touristen an und Läden verkaufen Souvenir-Artikel mit den Shima-Enaga-Vögeln als Motiv, was übersetzt so viel wie "Langschwanz-Inselvögel" bedeutet. Ziemlich treffend, oder?

Um den Hype der Japaner um die Schwanzmeisen besser zu verstehen, lohnt sich eine Reise nach Hokkaido, um sie aus nächster Nähe betrachten zu können. In Zeiten von Corona werdet ihr euch allerdings erst einmal mit Bildern begnügen müssen - verzaubern wird euch die japanische Schwanzmeise trotzdem.

Von Thomas Schmitt

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen