Wasser mit Kohlensäure: Macht Sprudelwasser dick?

Wasser mit Kohlensäure: Macht Sprudelwasser dick?

Ihr trinkt gerne Wasser mit Kohlensäure? Vielleicht solltet ihr eure Trinkgewohnheiten dann schnell ändern. Wir verraten euch, warum...

Wasser ist das natürlichste Getränkt überhaupt. Es liefert dem Körper Flüssigkeit und enthält keine Kalorien. Allerdings offenbart eine Studie der Universität Bir Zait in Palästina jetzt, dass kohlensäurehaltiges Wasser dick machen kann. Wir erklären euch, wie das möglich ist.

Appetitanregende Sprudelbläschen

Wasser mit Kohlensäure regt den Appetit an und kann somit zu einer Gewichtszunahme führen. Schuld ist die Kohlensäure, welche das appetitanregende Hormon Ghrelin stimuliert. Dieses Hormon wirkt appetitanregend und sorgt dafür, dass ihr mehr esst, als eigentlich nötig ist.

Außerdem kann es zu Magenproblemen kommen. Durch kohlensäurehaltige Getränke führen wir unserem Körper mehr Kohlenstoffdioxid zu, als dieser es gewöhnt ist. Darauf reagiert unser Magen dann mit einem Blähbauch oder Magenkrämpfen.

Lieber zu stillem Wasser greifen

Ziemlich überraschend, würde man doch eher meinen, dass Sprudel ein Sattmacher ist. Die Studie zeigt also, dass übermäßiger Sprudel-Konsum Fettleibigkeit fördert. Es ist daher ratsam, kohlensäurehaltiges Wasser in Maßen zu trinken und lieber zum stillen Wasser zu greifen – dem einzigen Getränk, das der Körper wirklich braucht.

Auch interessant
Diese 10 Lebensmittel dürft ihr nie in den Kühlschrank tun

Natürlich solltet ihr auch bei stillem Wasser vorsichtig sein, aber so lange dieses frisch ist, ist es eine gute Möglichkeit, den Wasserhaushalt des Körpers aufzufüllen, ohne danach mit unangenehmen Folgen rechnen zu müssen. Mehr über die Studie erfahrt ihr in unserem Video!

Martin Gerst
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen