Weihnachtsbaum frisch halten: So bleibt der Tannenbaum grün

Weihnachtsbaum frisch halten: So bleibt der Tannenbaum grün

Es ist gar nicht so einfach seinen Weihnachtsbaum über Weihnachten vor dem Austrocknen zu bewahren. Doch bei richtiger Pflege kann ein Baum ungefähr einen Monat lang frisch bleiben. Wir verraten dir, wie du deinen Baum richtig pflegst. 

Ein kleiner Engel, Girlanden, Kugeln, ein Stern an der Spitze und voilà! Dein Weihnachtsbaum steht schön geschmückt, brandneu und frisch in einer Ecke deines Wohnzimmers. Jetzt wird es nur schwierig, ihn zumindest bis über die Festtage frisch zu halten und zu verhindern, dass er frühzeitig seine Nadeln verliert.

Ein erster Rat: Ein Tannenbaum ist wie eine grüne Pflanze. Sie will an den richtigen Platz gestellt und vor allem „genährt“ werden.

Auch interessant
Weihnachten 2015: Den richtigen Weihnachtsbaum auswählen und länger frisch halten.

So bleibt der Tannenbaum frisch: Der richtige Platz und tägliche Pflege

Sobald du deinen kostbaren Weihnachtsbaum gekauft hast, denke daran, dass du ihn an der richtigen Stelle aufstellst. Es wird empfohlen, ihn nicht direkt einer zu starken Wärmequelle auszusetzen. Vermeide auch die Installation in einem überhitzten Raum. Nimm lieber einen kühleren Raum oder stelle ihn zuerst draußen auf. 

Vermeide Heizkörper oder einen Kamin in der Nähe. Die Hitzeeinwirkung trocknet ihn aus. Dadurch verliert die Tanne nicht nur schneller ihre Nadeln, sondern es steigt auch das Risiko, dass sich der Weihnachtsbaum an einer Feuerquelle entzündet. Vor dem Aufstellen ist es ratsam, den Stamm der Tanne einige Zentimeter schräg ab zu sägen, damit sie genügend Wasser aufnehmen kann. Lege deinen Baum nicht in den Flur, wiederholter Kontakt mit dem Boden beschleunigt den Fall der Nadeln.

Vermeide Kunstschnee-Deko. Sie ist sicherlich ästhetisch, aber die Zweige des Weihnachtsbaums trocknen schneller aus. Nimm stattdessen lieber Mehl für die besondere Note. Entscheide dich auch eher für eine Lichterkette mit kleinen Lampen. Denn große Lampen erzeugen mehr Wärme, was die Austrocknung beschleunigt.

Gieße den Weihnachtsbaum täglich und besprühe auch die Äste regelmäßig mit Wasser aus einer Sprühflasche, um die Nadeln zu befeuchten - falls keine elektrischen Lampen installiert sind. Ein Weihnachtsbaum kann bis zu drei Liter Wasser in 24 bis 48 Stunden verbrauchen. Er wird also mit ein bis zwei Litern Wasser täglich sehr zufrieden sein.

Weihnachtsbaum frisch halten mit Hausmitteln

Wasser scheint zwar ausreichend zu sein, aber einige Haushaltsprodukte können die Frischhaltung der Tanne unterstützen. In mehreren Studien wurde getestet, ob durch Hinzufügen von gewissen Stoffen zum Wasser ein Baum länger frisch bleibt. Laut Baumpfleger Tchukki Anderson erzielt man eine Verbesserung des Zustands der Bäume, indem zum Beispiel ein Teelöffel Zucker oder Maissirup in das Wasser gemischt wird, mit dem der Baum bewässert wird. 

Forscher der University of Wisconsin-Stevens Point bestätigten ihrerseits, dass das Aufstellen von frisch geschnittenen Bäumen in Wasser den Nadelverlust reduziert. Dies widerlegt daher Studien, die besagen, dass die Bewässerung eines toten Baumes keinen Sinn macht. Der Baumpflegespezialist Lee Werner sagt jedoch, dass die Zugabe von Zucker, Aspirin oder sogar Wodka nicht hilft. „Klares Wasser ist immer noch das, was am besten funktioniert“, erklärt er.

Tanne gießen mit oder ohne Zusatz im Wasser?

Welcher Baumpflegespezialist nun recht hat, kann ganz einfach selbst getestet werden. Schneide dafür fünf kleine Zweige von etwa zwölf Zentimeter ab. Achte darauf, dass sie von dem gleichen Ast abstammen und sich in Länge und Form möglichst ähnlich sind.

Und das brauchst du noch dazu:

- Fünf Gefäße zum Einstellen der Zweige (Nimm am besten Vasen, die durchsichtig sind, damit du die Veränderungen gut beobachten kannst.)

- Leitungswasser

- weißen Essig

- fettarmen Maissirup

- Haushaltschlor

- einen Permanentmarker

- ein Messglas

- einen Messlöffel

- Schalen zum Mischen

Dann musst nur noch die verschiedenen Flüssigkeiten vorbereiten: 

- Flüssigkeit 1: 1 Liter Wasser

- Flüssigkeit 2: 1 Liter Wasser mit einem halben Löffel Maissirup. Erwärme das Wasser, damit sich alles besser mischt. Lass es aber wieder abkühlen, bevor du deinen Baum gießt.

- Flüssigkeit 3: 1 Liter Wasser mit einem Teelöffel weißem Essig

- Flüssigkeit 4: 1 Liter Wasser mit einem Löffel Chlor

- Flüssigkeit 5: 1 Liter Wasser mit einem halben Löffel Maissirup und einem Teelöffel weißem Essig. Sobald die Mischung fertig ist, füge einen Teelöffel Chlor hinzu. Sei vorsichtig und beachte diese Reihenfolge, denn es können giftige Dämpfe auftreten! Wenn du das zu gefährlich findest, lasse den Essig lieber weg!

Teste die Mischungen

Sobald die verschiedenen Mischungen hergestellt sind, schneide das Ende jedes Zweiges schräg an und stelle sie in eine Vase. Achte darauf, dass die Dornen außen bleiben und der Stamm gut auf dem Boden aufliegt. Fülle die Vase 1 mit der Mischung aus Kanne 1, gerade so viel, dass der größte Teil des Zweiges über dem Wasser bleibt.

Wiederhole den Vorgang für jede der fünf Vasen. Stelle sie in einen Raum bei Zimmertemperatur auf. Dann beobachte die Entwicklung der Zweige alle zwei Tage, über vier Wochen, und fülle immer die notwendige Menge an Mischung nach. Achte auf Veränderungen im Laub- oder Schimmelwachstum.

Diese Tests brauchen etwas Zeit. Mache sie daher vor dem Aufstellen deines Weihnachtsbaumes. Wenn du keine Zeit dazu hast, verwende einfach nur kaltes Wasser, um deinen Baum zu gießen, und vermeide jede Wärmebelastung.

• Sophie Kausch
Weiterlesen