Elektrostatische Entladung: Darum bekommst du im Winter öfters mal eine gewischt
Elektrostatische Entladung: Darum bekommst du im Winter öfters mal eine gewischt
Weiterlesen

Elektrostatische Entladung: Darum bekommst du im Winter öfters mal eine gewischt

Bekommst du gerade jetzt in der Winterzeit auch häufig einen kleinen Stromschlag? Dann bist du nicht alleine - der Grund dafür ist simpel.

Einen Gegenstand berührt, die Autotür angefasst, dem Kollegen die Hand geschüttelt - und zack - eine gewischt bekommen? Damit stehst du momentan nicht alleine da - denn das Wetter ist Schuld.

Unangenehm, aber nicht gefährlich

Diese kleinen Stromschläge sind zwar nervig und können einen ganz schön erschrecken, gesundheitlich schädlich sind sie allerdings nicht. Matthias Habel, Meteorologe bei WetterOnline, erklärt:

Bekommen wir ‚einen gewischt‘, dann fließt kurzzeitig eine Spannung von bis zu 35.000 Volt durch unseren Körper – wir spüren den elektrischen Schlag. Bei Dunkelheit sind sogar kleine Blitze sichtbar.

Warum passiert das gerade jetzt vermehrt?

Schuld sei das Wetter, so der Meteorologe weiter:

Die derzeitige Kälte wird von extrem trockener Luft begleitet. Das bedeutet, wir haben knisterndes Stromschlagwetter. Bei trockenem und kaltem Wetter enthält die Luft sehr wenig Feuchtigkeit. Sie ist daher ein sehr schlechter elektrischer Leiter. Unser Körper lädt sich dann besonders gut und schnell auf, entsprechend häufiger und intensiver bekommen wir im Winter den unangenehmen Stromschlag.

Wie kann man es vermeiden?

Wichtig ist, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu erhöhen - dies kann beispielsweise mithilfe von Pflanzen geschehen. Was die Kleidung betrifft setzt man besser auf naturbelassene Stoffe wie Leinen oder Baumwolle, da sich diese nicht so schnell elektrisch aufladen. Bei den Schuhen ist es sinnvoll, Ledersohlen zu wählen, da diese den Strom über den Boden ableiten.

Zwischendurch geerdete Gegenstände, wie zum Beispiel die Heizung anzufassen, sorgt dafür, dass sich die Ladung im Körper reduziert. Wer den kleinen Schlag an der Autotür vermeiden will, sollte vorher die Karosserie mit etwas metallischem, wie etwa den Autoschlüssel, berühren, bevor er den Fuß auf den Boden setzt.

In dem Video weiter oben haben wir das Wichtigsten nochmal für euch zusammengefasst!

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen