Medizinisches Phänomen: Trotz schwerer Organfehler wird eine Frau 99 Jahre alt

Medizinisches Phänomen: Trotz schwerer Organfehler wird eine Frau 99 Jahre alt

Rose Marie Bentley hat ihr ganzes Leben mit verrutschten Organen verbracht, bis zu ihrem Tod mit 99 Jahren. Erst dann entdecken die Ärzte, dass die Organe an der falschen Stelle sitzen.

Vor ihrem Tod beschließt eine Amerikanerin, ihren Körper der Wissenschaft zu überlassen. Medizinstudenten machen dann eine überraschende Entdeckung bei der Autopsie der Leiche, die einem Wunder gleicht

Medizinstudenten machen unglaubliche Entdeckung   

Auch interessant
Was wurde aus dem berühmten Napalm-Mädchens dieser Aufnahme von Nick Hut?

Medizinstudenten der Oregon Health and Science University müssen den Körper von Rose Marie Bentley im Rahmen ihres Kurses sezieren. Sie hat zu ihrer großen Überraschung eine extrem seltene Fehlstellung, die situs inversus genannt wird. Als einer der Studenten den Brustkorb der Amerikanerin öffnet, um sein Inneres zu untersuchen, sind die Ärzte erstaunt: „Ihr Magen war rechts. Ihre Leber, die eher rechts liegen sollte, befand sich eher links. Ihre Milz war auf der rechten Seite.... und auch der Rest ihres Verdauungstraktes war umgekehrt“, erklärt Nielsen, einer der Medizinstudenten.  

Wahrscheinlichkeit von 1:50 Millionen

Rose Marie Bentley ist in der Tat eine Ausnahme. Der Medizinstudent sagt: „Meiner Meinung nach liegen die Chancen, eine andere Person wie sie zu finden, bei etwa eins zu fünfzig Millionen.“ Diese fünfköpfige Mutter lebt bis zu ihrem Tod ein völlig normales Leben und hat aufgrund der Fehlbildung ihrer Organe nie Probleme. Tatsächlich ist der situs inversus eine angeborene Anomalie, die sich auf die spiegelbildliche Inversion der Eingeweide und Organe bezieht. 

Der Fall der Neunzigjährigen, die länger als der Durchschnitt lebte, ermöglicht es den Ärzten schließlich, mehr über die dieses seltene Phänomen zu erfahren.  

• Juliane Kretsch-Oppenhovel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen