Mythos kalorienarmer Snack: Darum sind Reiswaffeln gar nicht gut für dich

Mythos kalorienarmer Snack: Darum sind Reiswaffeln gar nicht gut für dich

Sind Reiswaffeln wirklich gesund? Wir haben es herausgefunden!

Sehr zuckerhaltig...

Reiswaffeln werden häufig von Bio- oder Diätmarken als gesunder und kalorienarmer Snack angepriesen. Dies kann allerdings irreführend sein, denn ihr glykämischer Index ist höher als 50. Das heißt, es handelt sich um ein Nahrungsmittel mit sehr hohem Zuckergehalt, den der Körper erst einmal abbauen muss. Ob man eine Reiswaffel oder ein Teilchen isst oder eine Limo trinkt macht da kaum einen Unterschied. Besser man setzt auf einen anderen Snack!

... auch kalorienarm geht anders

Auch interessant
Welche Lebensmittel verursachen Pickel? Das sind die Übeltäter!

Auch die Kalorien von Reiswaffeln sind nicht zu verachten: auf 100 g kommen 380 Kalorien, das ist genauso viel wie beim Brot. Darüber hinaus sind Reiswaffeln nicht sonderlich sättigend und regen den Appetit an, sodass man nach einigen Reiswaffeln noch mehr essen möchte. Die Appetit zügelnde Eigenschaft ist also falsch!

Was kann man stattdessen essen?

Wenn ihr Hunger habt und normalerweise Reiswaffeln essen würdet, versucht es lieber mit Nüssen, frischem oder Trockenobst oder einem heißen Tee. Wenn ihr eine Glutenunverträglichkeit habt, aber gerade nicht auf Diät seid, keine Sorge! Achtet einfach darauf, sie in Maßen zu essen. Für alle anderen gilt: Immer wenn ihr eigentlich zur Reiswaffel statt Brot greifen würdet, probiert es lieber mal mit einem Dinkel- oder Roggenbrot - das ist gesünder und enthält noch dazu viel weniger Zucker.

Juliane Kretsch-Oppenhovel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen