Disney für Erwachsene: Diese Anspielungen habt ihr als Kind garantiert nicht verstanden

Disney für Erwachsene: Diese Anspielungen habt ihr als Kind garantiert nicht verstanden

Disney-Filme sind dafür bekannt, dass sie starke Botschaften für Kinder enthalten, zum Beispiel über das Sterben, wenn man an den Tod von Mufasa, Simbas Vater in „König der Löwen“, und Bambis Mutter denkt. In den Filmen sind aber auch zahlreiche Hinweise versteckt, die wir erst als Erwachsene bemerkt haben…

Als Kind habt ihr die unterschwelligen Botschaften von Disney bestimmt nicht bemerkt. Während wir erwachsen werden, verschwindet unsere unschuldige Weltanschauung und wir werden immer reifer. Plötzlich verstehen wir sexuelle Anspielungen und Witze, die wir als Kind nicht begriffen haben.

Disney ist dabei keine Ausnahme: Die Filme stecken voller perverser und sexueller Anspielungen, die wir dir in diesem Artikel erklären werden – gern geschehen! Die Filmausschnitte findet ihr im Video ganz oben.

Toy Story 2

Als Buzz Lightyear Jessie, das hübsche rothaarige Cowgirl, zum ersten Mal sieht, klappt er sofort seine Flügel aus, als möchte er damit seine Erregung zeigen. Ein dezenter Hinweis auf die Erektion des Astronauten, die durch die Schönheit der jungen Frau hervorgerufen wird!

Aladdin

Als Dschafar vom Dschinni seine Macht erhält, zögert er keine Sekunde, Jasmin in eine Sexsklavin zu verwandeln. Sie erhält ein sexy Outfit und muss alles tun, was der Zauberer von ihr verlangt. Hier geht es im Film um sexuelle Belästigung und Einverständnis – es wird den Kindern gezeigt, wie sie das Herz einer Frau nicht erobern können und es niemals machen sollen!

Cinderella

Cinderellas kleine Helfer, die Mäuse Jack und Gus, sind nicht so unschuldig, wie sie aussehen – den Beweis findet man in der Szene, in der sie die von ihnen zerrissene Perlenkette reparieren.

Um alle Perlen wieder so wie vorher anzuordnen, schiebt Jack sie auf Gus‘ Schwanz – eine klare Anspielung auf Liebeskugeln, ein Sexspielzeug, das in die Vagina eingeführt wird. Noch dazu steigert sich die Szene zu einem Höhepunkt, da Luzifer der Kater den Mäusen immer näher kommt und sie in körperliche Erregung versetzt.

Der Glöckner von Notre Dame

Der Richter Frollo fantasiert über die Zigeunerin, Esmeralda – eine Sünde, die in den Flammen sichtbar wird. Im Feuer stellt er sich die junge Frau völlig nackt vor, wie sie sich windet, während er versucht, sie zu packen.

Er denkt, dass er Esmeralda nur dann komplett beherrschen kann, wenn er sie tötet. Eine weitere Lektion, die uns Disney in Sachen Einverständnis und Belästigung erteilt! Denn Disney zeigt, dass Frollos Problem mit Zigeunern und Frauen bei ihm liegt und dass er Esmeralda ohne ihr Zugeständnis nicht haben kann.

Bambi

Disney ist ein wahrer Meister darin, Erektionen subtil und unschuldig zu zeigen. Diesmal ist es beim Stinktier Blume, dass seine Erregung auf dezente und doch für uns Erwachsene offensichtliche Weise gezeigt wird.

Blume ist verliebt und als ihn sein Schwarm küsst, läuft er rot an. Sein ganzer Körper versteift sich und vor Erregung kippt er hintüber. An was anderes erinnert das, als einen sexuell erregten Mann mit Erektion?

Auch interessant
So erkennst du, ob du die passende BH-Größe trägst

Fun-Fact zu Bambi: In den USA muss ein Wilderer sich einmal im Monat den Disney-Klassiker im Gefängnis ansehen!

Frozen

Als Anna mit Kristof über Hans, die Liebe ihres Lebens, spricht, befragt er sie zu ihrem Männergeschmack. Als er sie fragt, wie groß die Füße ihres Traumprinzen sind, erklärt sie ihm, dass Größe für sie keine Rolle spielt – eine unterschwellige Anspielung auf die Penisgröße des Mannes!

All diese sexuellen Botschaften schmälern den Zauber von Disney keineswegs. Ihr müsst aber zugeben, dass sie bei einer näheren Betrachtung ziemlich lustig sind! Seht euch das Video oben an, um diesen Aha-Moment zu erleben, den ihr als Kinder nicht haben konntet!

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen