Brad Pitt verarbeitet Trennung durch neues Hobby und zeigt es uns in Finnland

Die Trennung von Brad Pitt und Angelina Jolie verläuft bekanntlich alles andere als harmonisch. Seit der Scheidung im Jahr 2019 tobt ein öffentlicher Rosenkrieg zwischen dem ehemaligen Hollywood-Traumpaar. Nun hat Brad Pitt während der Trennungsverarbeitung eine neue Leidenschaft entdeckt.

Vom Glanz der einstigen Patchwork-Familie ist nichts übrig geblieben außer einer Klage, die Angelina Jolie Anfang September gegen ihren Ex eingereicht hat und ansonsten viel Leid, so Promiflash. Während die ganze Welt nur noch den Kopf schüttelt, ist Brad Pitt in sich gegangen: Er hat die Bildhauerei für sich entdeckt.

Töpfern statt Schlammschlacht

Mit Schauspielkollege Leonardo die Caprio hat Brad laut Bunte 2017 bereits getöpfert. Dass er sich für Architektur begeistert ist schon lange bekannt. Und jetzt: Mit dem Künstler Thomas Houseago tauscht er sich kurz nach der Trennung von Jolie intensiv über sein "Elend" aus. Promiflash zitiert ihn dazu:

Und aus diesem Elend entstand eine Flamme der Freude in meinem Leben. Ich wollte schon immer Bildhauer werden, ich wollte es immer versuchen.

Brad Pitt zeigt jetzt in Finnland bei einer Ausstellung, die noch bis zum 15. Januar 2023 läuft, neun selbst kreierte Skulpturen. Wie talentiert Pitt wirklich ist, können die Besucher des Sara Hildén Art Museum im finnischen Tampere beurteilen.

Der Brite Thomas Houseago sagt zu seiner ungeplanten Zusammenarbeit mit dem Hollywood-Star:

Wir wurden durch ein Trauma und eine Katastrophe zusammengewürfelt.

Nach allem was man hört und lesen kann, finden die Skulpturen von Brad Pitt durchaus Anklang.

Auch interessant:

Brad Pitt: Darum hat er keine Lust mehr auf Dating

Angelina Jolie und Brad Pitt: Jetzt streiten sie sich um ihr 140-Millionen-Euro-Schloss

Streit um Sorgerecht: Brad Pitt holt zum Schlag gegen Angelina Jolie aus

Brad Pitt und Angelina Jolie: Darum startet ihr Sohn unter falschem Namen durch Brad Pitt und Angelina Jolie: Darum startet ihr Sohn unter falschem Namen durch