Cynthia Nixon in Sorge: Wird das Samantha-Cameo dem Hype gerecht?

Wie werden Serien-Fans wohl die kurze Rückkehr von Samantha in "And Just Like That..." aufnehmen? Cynthia Nixon sorgt sich, dass der Auftritt nicht den Erwartungen entsprechen könnte.

Cynthia Nixon in Sorge: Wird das Samantha-Cameo dem Hype gerecht?
©
Cynthia Nixon in Sorge: Wird das Samantha-Cameo dem Hype gerecht?

Kürzlich ist die zweite Staffel des "Sex and the City"-Ablegers "And Just Like That..." gestartet und so mancher Fan freut sich schon jetzt sicherlich auf das Finale. Denn in der letzten neuen Episode wird Kim Cattrall (66) in ihrer Kultrolle Samantha für ein Cameo zurückkehren. Ihre ehemalige "Sex and the City"-Kollegin Cynthia Nixon (57), die die Miranda spielt, sorgt sich, dass dieser Auftritt all dem Hype nicht gerecht werden könnte.

"Wir waren sehr enttäuscht darüber, dass das Geheimnis über Kims kommenden Auftritt geleakt ist", erklärt die Schauspielerin im Gespräch mit der britischen "The Sunday Times". "Wir hatten so gehofft, dass es etwas sein würde, von dem die Leute nichts wissen würden, bis sie die Episode gesehen haben - und dass es eine spaßige Überraschung sein würde, während sie [die Folge] anschauen."

"Ein sehr kurzes, sehr kleines Cameo"

Sie mache sich Sorgen, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer sich nach all den Berichten der vergangenen Wochen "wundern werden, worum sich die ganze Aufregung gedreht hat. Es ist wichtig zu wissen, dass es ein sehr kurzes, sehr kleines Cameo ist."

Ende Mai war erstmals bekannt geworden, dass Cattrall einen Kurzauftritt bekommen soll. Das US-Branchenmagazin "Variety" hatte damals berichtet, dass Samantha im Staffelfinale mit Carrie (Sarah Jessica Parker, 58) telefonieren soll. Kim Cattrall hatte kurz darauf den Auftritt bestätigt. Bisher war sie nicht als Samantha in "And Just Like That..." zu sehen.

Keine weitere Rückkehr als Samantha

Insider hatten Anfang Juni der "Page Six" verraten, wie zwei konkrete Bedingungen für eine Rückkehr Cattralls angeblich ausgesehen haben sollen. Sie wollte demnach nicht mit ihren alten "Sex and the City"-Co-Stars Parker, Nixon und Kristin Davis (58) vor der Kamera stehen - und Showrunner Michael Patrick King (68) sollte nicht am Set sein.

In der US-Sendung "Today" erzählte die Schauspielerin gerade erst, dass der Dreh rund vier Stunden gedauert habe und sie Ende August "nur für dieses Cameo zurück" komme. Es habe sich für sie angefühlt, als ob sie "für einen wunderbaren Nachmittag" ihren "Zeh in die Vergangenheit eintauchen" konnte. Auf die Nachfrage, ob sie diesen vielleicht doch noch weiter eintauchen wolle, erklärte sie jedoch strikt: "Das ist so weit, wie ich gehen werde."

In Deutschland ist die zweite Staffel von "And Just Like That..." seit dem 22. Juni über Sky Q und das Streamingangebot Wow zu sehen. Neue Episoden gibt es immer donnerstags.

"Sex and the City": Cynthia Nixon und Kristin Davis als Carrie? "Sex and the City": Cynthia Nixon und Kristin Davis als Carrie?