Influencer-Fail: Ex-GNTM-Kandidatin macht Werbung für eine Creme, die es gar nicht gibt
Influencer-Fail: Ex-GNTM-Kandidatin macht Werbung für eine Creme, die es gar nicht gibt
Influencer-Fail: Ex-GNTM-Kandidatin macht Werbung für eine Creme, die es gar nicht gibt
Weiterlesen
Weiterlesen

Influencer-Fail: Ex-GNTM-Kandidatin macht Werbung für eine Creme, die es gar nicht gibt

Influencer und Influencerinnen verdienen ihr Geld, indem sie ihrer Community Produkte vorstellen und sie zum Kauf bewegen. Warum das manchmal schiefgehen kann, musste eine ehemalige GNTM-Kandidatin jetzt am eigenen Leib erfahren.

Enisa Bukvic ist mit ihren 862.000 Followern noch nicht lange im Geschäft und das nutzt YouTuber Marvin Wildhage, um ihr einen Streich zu spielen, der es in sich hat.

Werbung für ein nicht existierendes Produkt

Der Webstar legt sich richtig ins Zeug, um eine nicht existierende Pflegeserie zu designen und den Fake-Produkten eine Web-Präsenz zu verschaffen. Durch den Web-Auftritt der Fake-Produkte wird auch Enisa auf die vermeintlichen Cremes aufmerksam und lässt sich welche zuschicken.

Kurz darauf veröffentlicht die Influencerin eine Instagram-Story, um für die Fake-Creme zu werben. Sie liefert ihren Fans einen Vorher-Nachher-Vergleich und schwärmt für das Produkt. Und das, obwohl ihr Web-Kollege bei den Inhaltsstoffen besonders kreativ war.

Eine Creme, die es in sich hat

So besteht die ausgedachte Creme neben Uran noch aus "Pipikaka-Samenöl". Nicht sehr appetitlich und hätte Enisa aufmerksam das Produkt studiert, das sie im Anschluss so wohlwollend bewirbt, hätte sie es wohl eher in die Tonne geschmissen.

Marvin Wildhage@YouTube

Marvin formuliert seine Bedenken bezüglich des Vorher-Nachher-Vergleichs von Enisa in seinem Video auf YouTube:

Und da muss ich sagen, sieht man ganz klar, dass sie irgendwie dran gemogelt hat. Und das finde ich ehrlicherweise ein bisschen schwierig, weil sie da offensichtlich für Geld ihre Zuschauer belügt.

Was die ganze Aktion sonst noch Beunruhigendes mit sich bringt, zeigen wir dir im Video.


Mehr