Darum zerstört Meghan Markles Aufnahme in die Königsfamilie das Leben ihres Bruders

Darum zerstört Meghan Markles Aufnahme in die Königsfamilie das Leben ihres Bruders

Die Beziehung zwischen Meghan Markle und ihrem Halbbruder ist nicht gerade rosig. Ihre Aufnahme in die britische Königsfamilie soll sogar einen sehr negativen Einfluss auf das Leben von Thomas Markle Jr. gehabt haben.

Meghan Markles Leben ist ziemlich kompliziert. Obwohl sie in einer glücklichen Beziehung mit Prinz Harry ist und die beiden erst vor kurzem Eltern des kleinen Archie geworden sind, sehen die Dinge seitens ihres Vaters wesentlich komplizierter aus.

Die Herzogin von Sussex bricht den Kontakt zu Thomas Markle sowie zu ihren Halbgeschwistern Samantha Markle-Grant und Thomas Markle Jr. ab.

Durch die Medien wird die Situation noch verschärft, nachdem die ehemalige Schauspielerin von Suits in die königliche Familie aufgenommen wird und der Kontakt quasi komplett abbricht.

„Es wurde so viel über mich berichtet"

Trotz der Distanz scheint Meghan Markle einen enormen Einfluss auf das Privatleben ihres Halbbruders zu haben. Seit zwei Monaten durchlebe er eine besonders schwere Zeit und habe sogar keinen festen Wohnsitz, wie er im Interview mit der The Sun offenbart.

Im Zeitraum weniger Wochen habe er seine Arbeit und seine Wohnung aufgrund verspäteter Mietzahlung verloren. Der Grund? Thomas Markle Jr. erklärt, wie er durch die Medienpräsenz in diesen Teufelskreis geraten ist. „Man hat so viel über mich berichtet - von dem einiges wahr aber auch einiges falsch ist - sodass man mir jetzt noch nicht einmal mehr ein Haus vermieten oder einen Job geben will," berichtet er dem amerikanischen Magazin (siehe Video).

Auch interessant
Kates Bruder James Middleton: Dank seiner süßen "Familie" überwindet er die Depressionen

„Mein Leben ist auf einen Schlag ins Rampenlicht geraten - ohne, dass es meine Schuld gewesen wäre (...) Es fällt schwer, damit umzugehen, vor allem, weil ich nicht darum gebeten habe," vertraut er The Sun an, und seine Halbschwester Meghan Markle unterstütze ihn in diesem Falle in keiner Weise.

Lea Pfennig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen