Nach heimlicher OP: Miley Cyrus darf vorerst nicht mehr singen

Nach heimlicher OP: Miley Cyrus darf vorerst nicht mehr singen

Sängerin Miley Cyrus kämpft in letzter Zeit immer wieder mit gesundheitlichen Problemen. Jetzt ereilt sie die nächste Hiobsbotschaft: Sie darf die nächsten Wochen nicht singen. Der Grund dafür bricht ihren Fans das Herz.

Miley Cyrus hat es im Moment nicht leicht: Erst stirbt ihr Hausschwein, dann trennt sie sich von Ehemann Liam Hemsworth, nicht ohne scharf gegen ihn zu schießen, und anschließend landet sie im Krankenhaus. Jetzt hat es sie wieder schlimm erwischt.

Gesundheitliche Probleme

Als sie Anfang Oktober wegen einer Mandelentzündung im Krankenhaus ist, stellen die Ärzte noch ein ganz anderes Problem fest, sodass schnell klar ist: Die Amerikanerin kommt nicht um eine Operation an ihren Stimmbändern vorbei.

Die Stimmbänder sind für einen Sänger das wichtigste Instrument.. Deshalb muss das Problem auch so schnell wie möglich behoben werden. Wie das US-Magazin People berichtet, wurde die 26-Jährige bereits operiert.

View this post on Instagram

Seconds before SHOWTIME 🖤

A post shared by Miley Cyrus (@mileycyrus) on

Auch interessant
Dieses Baby kommt mit Verhütungsmittel der Mutter zur Welt

Auf dem Weg der Besserung

Miley scheint die Operation gut überstanden zu haben, sie soll sogar schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden sein. Dennoch werden die kommenden Wochen für die Sängerin eine harte Zeit. Sie darf weder sprechen noch singen und muss sich anderweitig verständlich machen.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen