Mom-Shaming: Jetzt wehrt sich ehemalige GZSZ-Darstellerin mit einer genialen Idee

Mom-Shaming: Jetzt wehrt sich ehemalige GZSZ-Darstellerin mit einer genialen Idee

GZSZ-Star Isabell Horn lässt ihre Fans an ihrer neuen Mutterrolle auf ihrem Youtube-Kanal teilhaben. Doch eine Sache nervt sie: Mom-Shaming!

Isabell aus GZSZ ist frisch gebackene Mama und teilt ihre neuen Erfahrungen mit ihrer Fangemeinde. Jetzt teilt sie gegen Kritiker aus.

"Mom-Shaming"

Die ehemalige GZSZ-Darstellerin Isabell Horn ist nun zum zweiten Mal schwanger und teilt ihre Erfahrungen als junge Mutter auf ihrem Youtube-Kanal. In ihren Videos spricht sie über alles rund um die Themen Schwangerschaft und Erziehung - ganz offen und ehrlich. Dadurch bietet Isabell aber auch einiges an Angriffsfläche, manchmal hagelt es an Kritik.

Coole Mütter urteilen nicht

Die 35-Jährige lässt sich aber nicht unterkriegen. Im Interview mit RTL teilt sie gegen das sogenannte "Mom-Shaming" aus. Vor allem die ältere Generation überrascht sie immer wieder mit Sprüchen wie "Lass das Kind doch mal schreien". Isabell ruft jetzt unter dem Hashtag #coolmomsdontjudge (coole Mütter urteilen nicht) zu mehr Zusammenhalt und Toleranz auf: "Wir geben alles. Und wir machen auch mal Fehler. Wir müssen einfach liebevoller miteinander umgehen und zusammenhalten." Eine tolle Message, die wir uns alle zu Herzen nehmen können!

• Birgit Meier
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen