Mom-Shaming: Jetzt wehrt sich ehemalige GZSZ-Darstellerin mit einer genialen Idee

Mom-Shaming: Jetzt wehrt sich ehemalige GZSZ-Darstellerin mit einer genialen Idee

GZSZ-Star Isabell Horn lässt ihre Fans an ihrer neuen Mutterrolle auf ihrem Youtube-Kanal teilhaben. Doch eine Sache nervt sie: Mom-Shaming!

Isabell aus GZSZ ist frisch gebackene Mama und teilt ihre neuen Erfahrungen mit ihrer Fangemeinde. Jetzt teilt sie gegen Kritiker aus.

"Mom-Shaming"

Die ehemalige GZSZ-Darstellerin Isabell Horn ist nun zum zweiten Mal schwanger und teilt ihre Erfahrungen als junge Mutter auf ihrem Youtube-Kanal. In ihren Videos spricht sie über alles rund um die Themen Schwangerschaft und Erziehung - ganz offen und ehrlich. Dadurch bietet Isabell aber auch einiges an Angriffsfläche, manchmal hagelt es an Kritik.

Coole Mütter urteilen nicht

Die 35-Jährige lässt sich aber nicht unterkriegen. Im Interview mit RTL teilt sie gegen das sogenannte "Mom-Shaming" aus. Vor allem die ältere Generation überrascht sie immer wieder mit Sprüchen wie "Lass das Kind doch mal schreien". Isabell ruft jetzt unter dem Hashtag #coolmomsdontjudge (coole Mütter urteilen nicht) zu mehr Zusammenhalt und Toleranz auf: "Wir geben alles. Und wir machen auch mal Fehler. Wir müssen einfach liebevoller miteinander umgehen und zusammenhalten." Eine tolle Message, die wir uns alle zu Herzen nehmen können!

Birgit Meier
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen