Bei Ferrari auf der schwarzen Liste: Justin Bieber darf keine Luxusautos mehr kaufen oder fahren

Der italienische Autohersteller Ferrari hat Justin Bieber auf die schwarze Liste gesetzt und ihm verboten, Luxusautos der Marke zu kaufen oder zu fahren.

Laut einem Bericht der italienischen Zeitung Il Giornale steht Justin Bieber bei Ferrari auf der schwarzen Liste, was den Kauf und das Fahren von Luxusautos angeht. Um einen Ferrari zu kaufen, muss man sich an den Ethikkodex des italienischen Automobilherstellers halten. Bieber hat Berichten zufolge gegen die Eigentumsbedingungen der Marke verstoßen.

Er ist ein Autoliebhaber

Justin Bieber ist ein Autoliebhaber, seine Sammlung umfasst viele Marken: Lamborghini, Rolls-Royce, Maserati, Bugatti, Cadillac und Porsche. Er hat auch zwei Ferrari-Modelle besessen: einen F430, den er im Alter von 16 Jahren kaufte und in mattschwarzer Ausführung anfertigen ließ, und einen F458 Italia F1 Edition, den er 2011 kaufte und anschließend versteigerte.

Bei letzterem handelt es sich um das Auto, das Bieber wegen seines als respektlos empfundenen Verhaltens auf die schwarze Liste des Unternehmens gesetzt hat. Justin Bieber brach mehr als eine Regel des Ferrari-Ethikkodexes, indem er die Originalfarbe änderte, das Auto nicht vernünftig pflegte und es dann bei einer Auktion weiterverkaufte.

Was hat Justin Bieber getan?

Die Probleme beginnen, als Bieber die ursprüngliche weiße Farbe des Wagens ändert und ihn neonblau umlackiert. Und diese Änderung wird nicht von Ferrari, sondern von der kalifornischen Firma West Coast Customs vorgenommen. Bieber ändert auch die Leichtmetallfelgen, die sichtbaren Schrauben und die Farbe des Emblems des Tänzelnden Pferdes auf dem Lenkrad von dem üblichen Rot - einem charakteristischen Merkmal von Ferrari - in Neonblau.

2014 wird der damals 19-jährige Bieber in Miami Beach verhaftet, weil er unter Alkoholeinfluss gefahren ist, einen abgelaufenen Führerschein besaß und sich der Festnahme widersetzte.

Dann "verlegt" Bieber 2015 sein Auto für zwei Wochen, als er es nach einer Partynacht auf einem Parkplatz vor einem Club in Beverly Hills stehen lässt. Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, ist, als er es 2017 bei einer Auktion verkauft, auch wenn der Verkauf für wohltätige Zwecke ist.

Infolgedessen darf Bieber kein Modell von Ferrari mehr kaufen. Er gesellt sich damit zu anderen Prominenten, denen der italienische Autohersteller angeblich lebenslanges Fahrverbot erteilt hat, darunter Kim Kardashian, die Rapper 50 Cent und Tyga sowie Nicholas Cage.

Auch interessant:

Tränen bei Justin Bieber: Ehefrau Hailey hat ein Blutgerinnsel

Justin Bieber: Macht er seiner Frau Hailey Konkurrenz?

"Mom and Dad": Hailey und Justin Bieber werden Eltern (FOTO)

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

50-Euro-Geldschein an der Windschutzscheibe vom Auto: Was tun? 50-Euro-Geldschein an der Windschutzscheibe vom Auto: Was tun?