Thierry Mugler ist tot: So kam es damals zu seiner krassen körperlichen Veränderung

Thierry Mugler starb am Sonntag, den 23. Januar, im Alter von 73 Jahren. Weil er Opfer eines Unfalls wurde, hat er vor mehreren Jahren sein Aussehen verändert. Hier bekommt ihr alle Details zu seiner körperlichen Veränderung.

Es ist eine Nachricht, die die ganze Welt in Trauer versetzt. Am späten Abend des 23. Januar 2022 wurde der Tod des französischen Modedesigners Thierry Mugler über die sozialen Netzwerke bekannt gegeben. Seinem Pressesprecher bestätigt, dass der Designer eines natürlichen Todes gestorben ist.

Ein Unfall, der ihn entstellt hat

Er hinterlässt futuristische, hyperfeminine Kreationen und Parfums, die sich millionenfach verkauft haben. Kurzum, ein außergewöhnliches Erbe für die Modebranche, die er jedoch 2002 schon verlassen hat, da sein Unternehmen, das in finanziellen Schwierigkeiten steckte, im folgenden Jahr an die Clarins-Gruppe verkauft wurde.

thumbnail
Thierry Mugler im Jahr 2000 Pierre Vauthey/Sygma/Sygma@Getty Images

Ebenfalls Anfang der 2000er Jahre hat Thierry Mugler einen traumatischen Unfall bei einer Gymnastikstunde - eine Sportart, die er gerne ausübte - erlitten, der ihn entstellt hat. In der Folge hat er sich einer Gesichtsrekonstruktion unterzogen, um sein "körperliches Gehäuse" wiederherzustellen, wie er 2009 gegenüber Paris Match sagt. "Ich hatte zwei eingeklemmte Wirbel, ein Bein, das kürzer war als das andere, einen Fuß, der eine Größe verloren hatte, zu stark gewölbt, ich stand verdreht. Ich habe alles korrigiert. Aber zu welchem Preis! Mit welchen Schmerzen!", erklärt er damals.

Ein Körper als "ständige Baustelle"

Vor einigen Monaten kommt der Designer in der französischen TV-Sendung Quotidien auf diese schmerzhafte Episode zurück: "Sagen wir, es gab Gelegenheiten, bei denen ich, anstatt in die Chirurgie zurückzukehren, um Stahlstifte zu entfernen, mir gesagt habe, warum nicht. Weil es Sinn macht. Ich mag es, Menschen zu verändern und zu gestalten. Das ist in meinem Beruf logisch".

Für seinen Körper wollte er "weiter und höher" gehen. Im Jahr 2017 sagt er, sein Körper sei "eine ständige Baustelle". 2019 gibt er in Le Figaro zu, dass er seine "Fehler" "korrigieren" wolle, um sich zu "verbessern". Gleichzeitig fügt er hinzu, dass er seit seinem 17. Lebensjahr Meditation und Yoga praktiziere. Auch Bodybuilding habe ihm geholfen, seinen Körper zu verändern.

Die Lieblingscocktails der Stars Die Lieblingscocktails der Stars