Neuer Song und Video: Billie Eilish verblüfft mit Barbie-Look

Mit ihrem Song "What Was I Made For?" fügt Singer-Songwriterin Billie Eilish dem Soundtrack des neuen "Barbie"-Blockbusters eine düster-melancholische Note hinzu. Im dazugehörigen Video verwandelt sie sich in ein Barbie-Lookalike.

Neuer Song und Video: Billie Eilish verblüfft mit Barbie-Look
©
Neuer Song und Video: Billie Eilish verblüfft mit Barbie-Look

Neben Pop-Stars wie Dua Lipa (27), Nicki Minaj (40) und Ava Max (29) ist auch die für ihre eher düsteren und wehmütigen Lieder bekannte US-Sängerin Billie Eilish (21) auf dem Soundtrack des neuen "Barbie"-Films vertreten. Während sich ihre Kolleginnen in ihren musikalischen Beiträgen vornehmlich um poppige Party-Stimmung und sommerliche Leichtigkeit kümmern, bleibt sich Eilish in ihrem nun veröffentlichten Track "What Was I Made For?" treu und legt es darauf an, dem Publikum an den richtigen Stellen Tränen zu entlocken. Wie bei allen ihren Songs der Fall komponierte sie das Stück gemeinsam mit ihrem Bruder Finneas O'Connell (25).

Video zum Song: Eilish in ungewohntem Barbie-Outfit

Zusammen mit dem Song veröffentlichte die siebenfache Grammy-Preisträgerin zudem ein Video, bei dem sie selbst die Regie übernahm. In dem Clip tritt die normalerweise für ihre extraweiten Looks bekannte Sängerin in einem gelben Barbie-Outfit in Erscheinung und holt aus einer alten Erinnerungskiste diverse Puppen-Kostüme hervor. Ihre Versuche, die Kleidungsstücke zu sortieren und an einen kleinen Kleiderständer zu hängen, scheitern, als ein aufkommender Wind sie vom Tisch weht. Verzweifelt und traurig legt sie die Kleider schließlich zurück und verlässt den Raum.

"Dieses Video bringt mich zum Weinen ..." Auf Instagram kommentierte sie die Veröffentlichung des Songs mit folgenden Worten: "What Was I Made For?" unser Barbie Song (& Video) ist jetzt draußen. :') Im Januar zeigte Greta [gemeint ist "Barbie"-Regisseurin Greta Gerwig, 39] mir und Finneas eine Handvoll unfertiger Szenen aus dem Film; wir hatten überhaupt keine Ahnung, was uns erwarten würde ... wir waren so seeeehr bewegt, ... dass wir am nächsten Tag mit dem Schreiben angefangen haben und nicht mehr aufhören konnten, darüber zu reden und am Ende fast den ganzen Song in dieser Nacht geschrieben haben. Um ehrlich zu sein, schien das alles in einer Zeit zu passieren, in der ich es wirklich brauchte. Ich bin so dankbar dafür. Dieses Video bringt mich zum Weinen ... es bedeutet mir so viel und ich hoffe, dass es euch genauso viel bedeutet." Der "Barbie"-Film, mit Ryan Gosling (42) und Margot Robbie (33) in den Hauptrollen, feierte am vergangenen Sonntag (9. Juli) in Los Angeles Weltpremiere. Offizieller Kinostart für den langerwarteten Blockbuster ist der 20. Juli 2023, ab dem 21. Juli soll der Soundtrack "Barbie The Album" überall im Streaming verfügbar sein.
Nie wieder Pink? Margot Robbie präsentiert schwarzen "Barbie"-Look Nie wieder Pink? Margot Robbie präsentiert schwarzen "Barbie"-Look