"Liebesstadt": Königin Silvias rührendes Geständnis

Königin Silvia von Schweden hat am Donnerstag ein "Childhood"-Haus in München eingeweiht. Dabei fand sie auch rührende Worte für ihre "Liebesstadt", in der sie ihren Ehemann kennenlernte.

"Liebesstadt": Königin Silvias rührendes Geständnis
©
"Liebesstadt": Königin Silvias rührendes Geständnis

Königin Silvia von Schweden (79) hat am Donnerstag in München-Großhadern ein Haus ihrer "Childhood"-Organisation eingeweiht. "Es ist schön, wieder in München zu sein", begann sie ihre emotionale Rede zur Eröffnung des inzwischen neunten "Childhood"-Hauses in Deutschland. Es erfülle sie mit großem Stolz, erklärte sie laut "Bunte.de" weiter. Mit ihrer 1999 gegründeten Stiftung "World Childhood Foundation" kämpft die schwedische Königin gegen Gewalt gegen Kinder.

Silvia und Carl Gustaf lernten sich in München kennen

Die bayerische Landeshauptstadt hat auch privat eine besondere Bedeutung für die gebürtige Heidelbergerin, denn in ihrer "Liebesstadt" lernte die damalige Hostess Silvia Sommerlath bei den Olympischen Spielen 1972 ihren späteren Ehemann, den heutigen König Carl XVI. Gustaf (77), kennen.

Passend dazu gab es als Gastgeschenk bei ihrem München-Besuch einen "Waldi", das damalige Maskottchen der Sportveranstaltung. "Mit einem breiten Lächeln nahm Silvia von Schweden den Dackel entgegen - während bei einigen Anwesenden große Fragezeichen in den Augen zu sehen waren, erkannte die 79-Jährige das Tier sofort", heißt es in dem Artikel.

Royal-Expertin Julia Melchior: "Königin Silvia bricht Tabus" Royal-Expertin Julia Melchior: "Königin Silvia bricht Tabus"