Sarah Lombardi: Erneutes Drama um Söhnchen Alessio

Sarah Lombardi: Erneutes Drama um Söhnchen Alessio

Sarah Lombardi macht in letzter Zeit immer wieder Schlagzeilen - vor allem, was ihren Umgang mit Söhnchen Alessio betrifft. Auch jetzt trifft sie mit einem Geständnis über ihr Kind auf allgemeinen Unglauben. 

Sarah Lombardi macht in letzter Zeit immer wieder von sich reden, vor allem, wenn es um den Umgang mit ihrem kleinen Sohn Alessio geht. Seit sie sich in Gegenwart ihres Kindes strafbar gemacht hat, fragen sich viele Fans: Ist Sarah eine schlechte Mutter? Auch jetzt scheint sie diese Frage mit einem weiteren Geständnis erneut zu befeuern. 

Sohn Alessio mit dreieinhalb noch nicht trocken 

Seit Sarah Lombardi ihren kleinen Sohn hat, ist sie Vollblut-Mutti und hält ihre Follower auf Instagram über jedes Detail ihrer Elternschaft fleißig auf dem Laufenden. So erklärt die 26-Jährige auf die Frage einer Nutzerin auf Instagram, dass ihr kleiner Sohn Alessio sich mit dreieinhalb Jahren noch immer ab und an einnässe. Um es ihm jedoch abzugewöhnen, setze sie statt Bestrafung auf positive Bestärkung: „Er weiß, Mama findet es super, wenn's klappt und dann freut er sich auch.“

Alessio liegt innerhalb der Norm 

Auch wenn Sarah und ihr Sohn schon länger am Projekt „Toilettengang“ arbeiten, liegt der Kleine mit dreieinhalb Jahren noch perfekt in der Norm: Dem Portal kindergesundheit-info.de zufolge variiere das perfekte Alter für das Trockenwerden von Kind zu Kind nämlich stark und finde meist zwischen dem dritten und sechsten Lebensjahr statt. Kein Grund zur Panik also - Sarahs Gelassenheit ist mehr als berechtigt. 

• Sophie Kausch
Weiterlesen