DIY-Haarmaske: Günstige Rezepte für alle Haartypen
DIY-Haarmaske: Günstige Rezepte für alle Haartypen
DIY-Haarmaske: Günstige Rezepte für alle Haartypen
Weiterlesen

DIY-Haarmaske: Günstige Rezepte für alle Haartypen

Trocken oder fettig, kaputtes, krauses und normales Haar: Hier kommen fünf Haarmasken-Rezepte, die ihr ganz leicht zu Hause aus natürlichen Zutaten selbst mischen und ganz einfach anwenden könnt.

Eine Haarmaske muss nicht furchtbar teuer sein. Wir verraten euch ein paar Rezepte, die leicht nachzumachen sind und nicht viel Geld kosten.

Haarmaske für trockene Haare

Trockene Haare lassen sich an ihrer Brüchigkeit erkennen. Da sie leicht brechen, sind die Spitzen meist kaputt und haben Spliss, der mehr oder weniger sichtbar sind. Um die Haare wieder weicher zu machen, gibt es ein effektives Haushaltsrezept auf Avocado- und Ölbasis.

Nehmt eine gut gereifte Avocado und mixt das Fruchtfleisch mit 3 Esslöffeln Olivenöl. So bekommt ihr eine sahnig-sämige Creme, die ihr auf eure gewaschenen und feuchten Haare auftragen könnt. Lasst die Haarmaske um die 30 Minuten (wenn ihr Zeit habt ruhig auch ein paar Stunden) einwirken, wascht sie mit klarem Wasser aus und schließt das Ganze mit einem Shampoo-Waschgang für trockene Haare ab.

Haarmaske für fettige Haare

Fettige Haare sehen aus, als wären sie eingeölt worden, was daran liegt, dass die Drüsen der Kopfhaut zu viel Talg produzieren. Um zu vermeiden, dass ihr gefühlt jeden Tag die Haare waschen müsst (was übrigens die Kopfhaut nur weiter austrocknet - ergo die Talgproduktion noch mehr anregt), könnt ihr eine Maske mit grüner oder rosafarbener Heilerde machen. Heilerde ist für ihre positiven Eigenschaften im Kampf gegen überschüssigen Talg bekannt, sowohl bei fettiger Haut als auch bei fettigen Haaren.

Um eine solche wohltuende Haarmaske herzustellen, braucht es 3 Esslöffel Heilerde, die mit 1-2 Esslöffeln Wasser gemischt werden. Rührt so lange, bis ihr eine dickflüssige Creme habt und tragt sie auf die Kopfhaut auf. Lasst das Ganze 15-20 Minuten einwirken und spült mit klarem Wasser aus. Danach könnt ihr die Haare normal waschen.

Haarmaske für kaputte Haare

Bei kaputtem Haar ist es wie mit trockenem Haar: Es fehlt vor allem an Feuchtigkeit. Da ist Arganöl, das auch bei brüchigen Locken zum Einsatz kommen sollte, genau richtig. Um damit eine Haarmaske herzustellen, müsst ihr 3 Esslöffel Arganöl mit einem Eigelb und einem Esslöffel Honig vermischen, bis eine cremige Paste entsteht.

Tragt die Maske auf die Haare auf und lasst sie mindestens 20 bis 30 Minuten einwirken. Hier gilt: Je länger, desto mehr Zeit haben die Haare, um die guten Wirkstoffe aufzunehmen. Dann spült ihr eure Haare mit viel Wasser aus und wascht sie dann mit Shampoo nochmals gründlich.

Haarmaske für krauses Haar

Krause Locken oder gekräuselte Haare kann man mit den richtigen Tipps richtig lang züchten. Haar dieser Art ist äußerst anspruchsvoll und braucht eine tägliche Feuchtigkeitszufuhr und eine wöchentliche Haarmaske. Wenn ihr diese selbst herstellen wollt, solltet ihr vor allem auf Honig setzen, denn er hat reichhaltige und gute Eigenschaften.

Für unser Haarmaskenrezept braucht es 5 Esslöffel lauwarmes Wasser, 3 Esslöffel Olivenöl und 5 Esslöffel Honig. Vermischt das Ganze gut und tragt es auf eure nassen Haare auf. Dann wickelt ihr eure Haare in Frischhaltefolie ein und bindet ein warmes Handtuch um den Kopf. Lasst alles eine Stunde einwirken. Durch die Wärme können die guten Wirkstoffe der Maske besonders gut von den Haaren aufgenommen werden. Wenn die Stunde rum ist, wascht ihr die Haarmaske sorgfältig aus und führt euren klassischen Waschvorgang durch.

Haarmaske für normales Haar

Auch normale Haare brauchen 1 - 2 Mal die Woche Feuchtigkeit. Es ist ganz einfach: Erwärmt 1 bis 2 Esslöffel Kokosöl in der Mikrowelle, gebt 1 Esslöffel Olivenöl dazu und tragt das Ganze nach dem Haarewaschen auf. Jetzt einfach nur noch mit klarem Wasser ausspülen.

Von Simone Haug

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen