TV: In "Meat the Family" sollen Familien Vegetarier werden oder sie müssen ihr eigenes Tier essen

TV: In "Meat the Family" sollen Familien Vegetarier werden oder sie müssen ihr eigenes Tier essen

Im TV sorgt eine neue Fernsehsendung für Aufregung! In Meat the Family adoptieren Familien Tiere, um die sich mehrere Woche kümmern. Danach soll die Entscheidung folgen: Kann die Familie sich nicht dazu entscheiden, fortan vegetarisch zu Leben, kommen die Tiere zum Schlachter.

Natürlich muss so eine krasse TV-Show aus England kommen. Das Land für für seine verrückten Reality-Shows bekannt. Jetzt geht der Sender Channel 4 mit seiner neuen Show vielen aber zu weit.

Familien adoptieren Tiere

In der Show Meat the Family adoptieren Familien, die im Alltag viel Fleisch essen, für drei Wochen ein Tier. In der ersten Episode kamen ein Lamm, ein Huhn, ein Kalb und ein Schwein vor. Sollten die Kandidaten sich am Ende der Show nicht dafür entscheiden, Vegetarier zu werden, werden die adoptierten Tiere geschlachtet. Die Familien müssen deren Fleisch dann kochen und essen.

Die Sendung spricht damit ein wichtiges Thema an, wenn auch mit extremen Methoden. Ein geringerer Fleischkonsum ist besser für das Klima. Auf welche Weise der Sender den Klimawandel allerdings thematisiert, schockiert viele Zuschauer.

Wo kommt unser Essen her?

Die Frage, die die Sendung damit stellt, ist klar: Wie kannst du dein Haustier, beispielsweise einen Hund, knuddeln, aber ein anderes Tier in den Backofen stecken? Am Ende der Show müssen die Familien entscheiden, ob ihr Tier auf dem Teller landen soll. Was mit den Tieren passiert, wenn sich die Familie entscheidet, fortan vegetarisch zu leben, erfahrt ihr im Video oben.

Auch interessant
Sie denkt, sie füttert Tauben: Dann kommt die Überraschung

Laut Aussagen des Senders zeigt die Show aber auch, wie die Tiere aufgezogen werden und welche Stationen sie durchlaufen, bevor sie auf unseren Tellern landen. Es würden auch die Fleischindustrie und die Schäden für die Umwelt in den dreistündigen Sendungen thematisiert, so Daily Mail.

Wie das Experiment ausgeht, werden wir erst erfahren, wenn die Show zu Ende ist. Fakt ist aber, dass es sehr wohl Leute gibt, die ihre eigenen Haustiere ohne schlechtes Gewissen essen können. Das zeigt uns der aktuelle Fall von Pia Olden, die ihr eigenes Pferd gegessen hat.

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen