April, April: Diese Aprilscherze der Promis gingen nach hinten los - von Justin Bieber bis Gwen Stefani
April, April: Diese Aprilscherze der Promis gingen nach hinten los - von Justin Bieber bis Gwen Stefani
April, April: Diese Aprilscherze der Promis gingen nach hinten los - von Justin Bieber bis Gwen Stefani
Weiterlesen

April, April: Diese Aprilscherze der Promis gingen nach hinten los - von Justin Bieber bis Gwen Stefani

Von Lisa Fehrs

Auch in der Welt der Schönen und Reichen darf der Aprilscherz nicht fehlen. Doch in diesen Sphären werden gleich so viele Fans und Journalisten in den April geschickt, dass es manchmal nach hinten losgeht. Wir präsentieren dir die Highlights der Aprilscherze, die mächtig Ärger nach sich zogen.

Ob Popstars, Hollywood-Legenden oder TV-Lieblinge - Auch die Promis lieben die Tradition der Aprilscherze. Allerdings kommen nicht alle ihrer Aktionen immer gut an - besonders wenn es um Witze über emotionale Themen wie die Pandemie oder um Schwangerschaften geht.

Über die Pandemie scherzt man nicht

Im vergangenen Jahr löste der südkoreanische Sänger Kim Jae-joong, bekannt als Jaejoong der koreanischen Popgruppe JYJ, Kontroversen aus, als er auf Instagram behauptete, an Corona erkrankt zu sein. Er hatte in den sozialen Medien geschrieben, er sei "mit dem Corona 19-Virus infiziert" und "im Krankenhaus in Japan", nachdem er sich nicht an die Vorgaben der Regierung gehalten habe und "nachlässig" gelebt habe.

Seine Follower fanden das gar nicht witzig und überfluteten seine Social Media Kanäle mit Kommentaren. Er löschte den Beitrag und entschuldigte sich mit dem Hinweis, dass er mit dem Aprilscherz nur auf die Gefahren des Virus aufmerksam machen wollte. "Ich wollte nur die Nachricht senden, dass wir uns alle des Risikos bewusst sein sollten, um die Zahl der Opfer gering zu halten", so schrieb er.

Das imaginäre Baby

Die Poplegende Justin Bieber stand 2019 im Zentrum der Kontroversen, als er ein nicht beschriftetes Bild eines Ultraschallbildes veröffentlichte, was viele zu der Annahme veranlasste, dass er mit seiner Frau Hailey ein Kind erwartete.

Obwohl viele ihre Glückwünsche übermittelten, kamen bei anderen aufgrund des Datums Zweifel auf. Wie bei allen Schwangerschaftsstreichen ist jedoch das Risiko hoch, diejenigen zu verärgern, die Probleme mit der Geburt von Kindern haben oder keinen Nachwuchs bekommen können. So bekam er, wie erst kürzlich, gewaltig Ärger von seinen Fans. Er entschuldigte sich.

Der beliebteste Aprilscherz unter Promis

Natürlich ist Justin nicht der erste Promi, der den Schwangerschaftsstreich benutzt. Auch die aktuell schwerverliebte No Doubt-Sängerin Gwen Stefani war in der Vergangenheit eine andere, die auf diesen Zug gesprungen ist. Sie postete ebenfalls ein gefaktes Ultraschallbild auf ihrer Instagram-Seite.

Im Jahr 2016 teilte die Mutter von drei Kindern das Bild mit dem Text: "Es ist ein Mädchen [Herz-Emojis]". Prompt folgten heftige Reaktionen. Ein Follower schrieb beispielsweise: "Du denkst, das ist so lustig. Denke doch mal an die Frauen da draußen, die mit Unfruchtbarkeit zu kämpfen haben. Das ist KEIN Aprilscherz. Für manche Frauen ist das ein unerfüllbarer Traum. Ich habe Besseres von dir erwartet."


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen