Eiszeit bei den Royals: Brüder William und Harry gehen auf Distanz und das hat einen Grund

Eiszeit bei den Royals: Brüder William und Harry gehen auf Distanz und das hat einen Grund

Die Prinzen Harry und William sollen sich derzeit emotional voneinander entfernen. Ist die Hochzeit des jüngeren Bruders mit Meghan Markle etwa der Grund dafür?

Gibt es etwa Unstimmigkeiten im britischen Königshaus? Prinz Harry und Prinz William wollen künftig weniger zusammenarbeiten. Laut der von Closer zitierten britischen Wochenzeitschrift The Sunday Times sollen die beiden Brüder beschlossen haben, ihr gemeinsames Büro aufzulösen, um in getrennten Büroräumlichkeiten weiterzuarbeiten. Der Umzug soll im kommenden Frühjahr stattfinden. 

Die räumliche Distanzierung mag verschiedene Gründe haben, doch Meghan Markle soll tatsächlich etwas damit zu tun haben. Seit Jahren sind Harry, William und Kate Middleton ein unzertrennliches Trio. Doch seit der Hochzeit des jüngeren Bruders hat sich im britischen Königshaus so einiges getan. „Mit der Ankunft von Meghan hat sich Beziehungs-Dynamik in der Königsfamilie spürbar verändert“, meint die Royals-Expertin und Buchautorin Sally Bedell Smith dazu in einem Interview mit People

Die Distanzierung hat auch ihre guten Seiten

Nicht zuletzt haben Prinz William auch seine Vaterrolle und seine väterlichen Pflichten etwas von seinem jüngeren Bruder entfernt. Doch diese Erfahrung dürfte Prinz Harry in ein paar Monaten bald selber machen. Dazu kommt, dass Williams Verantwortung in der Thronfolge eine gewisse Distanz der beiden Brüder bei öffentlichen Auftritten und der Ausübung von Verpflichtungen verlangt. Prinz William muss die Rolle des Prinzen von Wales übernehmen, währen Prinz Harry seinen eigenen Weg zu gehen und zu finden hat.  

Auch interessant
Abitur mit 14 Jahren: Warum Laetitia Hahn trotzdem kein Wunderkind sein will

Doch abgesehen von den familiären Verpflichtungen und dem Protokoll scheint Meghan Markle doch etwas mit der Distanzierung der beiden Brüder zu tun zu haben. „Meghan hat sehr klare Vorstellungen ihrer Interessen, die Harry mit ihr teilt, nicht aber William und Kate“, fügt Sally Bedell Smith in ihrem Interview mit dem People Magazin hinzu.

Doch vielleicht hat die räumliche Trennung auch ihre guten Seiten, meint die Royals-Expertin zum Schluss: „Sie gibt Harry und Meghan einen gewissen Freiraum für die Verfolgung ihrer eigenen Interessen und die Ausübung der von ihnen vorgesehen wohltätigen Aufgaben.“

Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen