"Er muss sich austoben": Sarah Lombardi geht trotz Warnungen mit Alessio auf den Spielplatz
"Er muss sich austoben": Sarah Lombardi geht trotz Warnungen mit Alessio auf den Spielplatz
Weiterlesen

"Er muss sich austoben": Sarah Lombardi geht trotz Warnungen mit Alessio auf den Spielplatz

Trotz aller Warnungen von Experten und der Bundeskanzlerin Angela Merkel begreifen es immer noch viele Menschen nicht, dass sie am besten zu Hause bleiben sollen. Eine davon ist Sarah Lombardi, die mit ihrem Verhalten für Empörung sorgt.

Das Coronavirus zwingt gerade ganz Deutschland und die Welt in die Selbst-Isolation. Nur durch die Einschränkung unserer sozialen Kontakte - so die Experten - können wir die Pandemie verlangsamen. Doch diese Message scheint immer noch nicht bei allen eingekommen zu sein. Auch Sarah Lombardi gehört dazu - und bekommt ihr Verhalten mit einem Shitstorm quittiert.

Shitstorm für Ausflug mit Alessio

Die Sängerin will eigentlich nur ein bisschen Zeit mit Söhnchen Alessio auf dem Spielplatz verbringen. Doch in Zeiten des Coronavirus ist das keine gute Idee, denn die Ansteckungsgefahr lauert überall. Nachdem die Sängerin für ihren Ausflug mit ihrem vierjährigen Sohn böse Kritik einstecken muss, löscht Sarah das Insta-Video.

Doch Sarah will den Shitstorm nicht unkommentiert lassen und wendet sich in einem weiteren Post an ihre Kritiker. Darin zeigt sich die Ex-Frau von Pietro Lombardi einsichtig und erzählt, dass sie nichts von dem Verbot gewusst habe. Ihre Unwissenheit sei natürlich keine Entschuldigung, so die 27-Jährige.

Sarah liebt es mit Allesio herumzutollen  sarellax3@Instagram

"Es ist echt schwierig"

Sarah gesteht, dass es ihr schwerfällt, zu Hause zu bleiben: "Es ist echt schwierig, Kinder den ganzen Tag in vier Wänden zu halten." Zu gerne tollt Alessio draußen herum. "Der braucht seinen Freiraum. Der muss laufen, der muss sich austoben."

Viele Mütter werden ihr bestimmt zustimmen. Allerdings sollte Sarah in diesen schweren Zeiten besser informiert sein und den Rat der Experten unbedingt befolgen. Nur so kann es gelingen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Und auch Sarah, die zu ihren Fehlern steht, scheint das mittlerweile eingesehen zu haben, wie sie schreibt: "Ich nehme es mir zu Herzen und weiß jetzt auch Bescheid für die Zukunft."

View this post on Instagram

So ein bisschen fehlen mir die Worte und ich glaube eine gewisse Unruhe hat nun jeden von uns erreicht. Für die ganze Welt eine riesige Herausforderung in der Zusammenhalt gefordert ist und uns dazu zwingt sich über viele Dinge im Leben richtig bewusst zu werden. Ich glaube jeder kann seinen Beitrag so gut es geht dazu beitragen aber lasst uns trotz dieser Krise versuchen so gut es geht Ruhe zu bewahren denn diese Panik die verbreitet wird macht uns auch krank. Positive Gedanken erschaffen Realität ❤️🙏 Vielleicht sehen wir es auch als Chance neue Dinge zu lernen und in Zukunft besser zu machen ... zu lernen das wir Menschen alle gleich sind ..niemand dem anderen voraus ist, besser ist und wir in solchen Situationen alle machtlos sind und zusammenhalten sollten! In jeder Situation ❤️ #positivevibes

A post shared by Sarah lombardi (@sarellax3) on

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen