Meghan Markle und Prinz Harry: Nach Netflix ergattern sie jetzt Deal mit Spotify
Meghan Markle und Prinz Harry: Nach Netflix ergattern sie jetzt Deal mit Spotify
Meghan Markle und Prinz Harry: Nach Netflix ergattern sie jetzt Deal mit Spotify
Weiterlesen

Meghan Markle und Prinz Harry: Nach Netflix ergattern sie jetzt Deal mit Spotify

Von Pia Karim

Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben ein spannendes neues Jobangebot unterzeichnet. Sie steigen ins Podcast-Business ein!

Meghan Markle und Prinz Harry machen einen eigenen Spotify-Podcast. Es ist ihre zweite Kooperation mit der Unterhaltungsbranche, seit sie die Royal Family verlassen haben. Zuvor hatten sie bereits einen größeren Deal mit Netflix abgeschlossen.

Diversität im Podcast

Mit dem neuen Podcast Archewell Audio wollen Meghan und Harry ihre humanitären Ziele verfolgen, indem sie unterschiedlichsten Sichtweisen und Meinungen eine Stimme geben. Spotify hat bereits einen Trailer für den Podcast herausgebracht. Losgehen soll es mit einer Feiertagsspezialfolge und dann werden im kommenden Jahr immer neue Folgen ausgestrahlt. In dem Trailer erklärt Meghan:

Eine Sache, über die mein Ehemann und ich immer sprechen, ist unsere Leidenschaft, Menschen zu treffen und ihre Geschichten zu hören (...) Und egal, was für eine Geschichte es ist, für gewöhnlich bekommt man dadurch ein Verständnis davon, woher jemand kommt und es erinnert einen auf gewisse Weise an eine Geschichte über sich selbst.

Harry erklärt in dem Trailer, dass sie mit Archewell Audio versuchen wollen, einer breiten Auswahl unterschiedlicher und inspirierender Stimmen Gehör zu verschaffen:

Genau darum geht es bei diesem Projekt: Unterschiedliche Perspektiven und Meinungen aufzuzeigen, von denen man zuvor vielleicht noch nicht gehört hat und Gemeinsamkeiten zu finden. Denn das macht Veränderungen möglich.

Mit Hoffnung ins neue Jahr

In der ersten Feiertagsepisode soll es um Geschichten über Hoffnung und Mitgefühl gehen, die uns dann in das neue Jahr begleiten. Meghan und Harry erklären dazu:

Was wir am Podcasten lieben, ist die Tatsache, dass es uns daran erinnert, uns einen Moment zu nehmen und wirklich zuzuhören, ohne Ablenkungen mit anderen eine Verbindung einzugehen.

In Bezug auf die Bedeutung zwischenmenschlicher Beziehungen erklärt das Paar weiter:

Angesichts der Herausforderungen in 2020 gab es nie eine Zeit, in der dies noch wichtiger war, denn indem wir einander zuhören und gegenseitig unseren Geschichten lauschen, werden wir daran erinnert, wie sehr wir alle miteinander verbunden sind.

Gemeinnütziger Podcast nicht ganz uneigennützig

Bisher ist nicht bekannt, wie viel das Paar mit dem Deal verdient, doch The Evening Standard schätzt, dass es rund 25 Millionen Dollar sein dürften. Nicht schlecht, wo das Paar vor wenigen Monaten erst den 100-Millionen-Dollar-Deal mit Netflix abgeschlossen hat.

Beide Deals zeigen, dass das Paar bisher ganz gut ohne die Royal Family zurechtkommen, und genau das war ja auch Ziel des Megxit gewesen: die finanzielle Unabhängigkeit.

Eine vielversprechende Zusammenarbeit

Dawn Ostroff, Chief Content Officer und Advertising Business Officer bei Spotify erklärt zu dem neuen Projekt der Sussex:

Der Herzog und die Herzogin von Sussex leben vielleicht in Kalifornien, doch die Macht ihrer Stimmen liegt weiterhin in ihrem Status als Bürger der Welt.

Potenzial im Medium Podcast

Ostroff zufolge zeigt Meghans und Harrys Entscheidung für den Podcast, welch ein Potenzial sie in diesem Medium sehen und Spotify freue sich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Wir sind stolz, mit dem Herzog und der Herzogin zusammenzuarbeiten und freuen uns darauf, wenn unsere Zuhörerinnen und Zuhörer sie und die anderen, denen sie über unsere weltweite Plattform Gehör verschaffen werden, zuhören können.

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen