Mit 85 auf dem Vogue-Cover: "James Bond"-Star schreibt Geschichte
Mit 85 auf dem Vogue-Cover: "James Bond"-Star schreibt Geschichte
Weiterlesen

Mit 85 auf dem Vogue-Cover: "James Bond"-Star schreibt Geschichte

Judi Dench schreibt wieder einmal Geschichte. Mit 85 Jahren ist sie die älteste Frau, die jemals auf dem Cover des prestigeträchtigen Vogue-Magazins zu sehen war. Ein unglaublicher Rekord! Im Interview spricht sie über Covid-19, Karrierepläne und die Zukunft von James Bond.

Wir kennen sie vor allem als M (Olivia Mansfield) aus diversen "James Bond"-Agentenstreifen. Durch ihre grandiosen Auftritte können sich Fans des britischen Spions nur schwer vorstellen, jemals andere Darstellerinnen in der Rolle der Geheimdienstchefin zu sehen.

Mit 85 Jahren auf dem Vogue-Cover: Rekord!

Nun schreibt Judi Dench wieder einmal Geschichte. Im Juni wird die weltberühmte Schauspielerin auf dem Cover der British Vogue zu sehen sein. Mit ihren 85 Jahren ist sie die älteste Frau in der Geschichte des prestigeträchtigen, 104 Jahre alten Modemagazins, die das Titelbild ziert. Respekt!

View this post on Instagram

Introducing the June 2020 issue of #BritishVogue where Dame Judi Dench, at 85, makes history as the oldest person ever to star on the cover of Vogue. Before the coronavirus pandemic forced the world into lockdown, @GilesHattersley visited her home in deepest Surrey to discuss everything from why retirement is completely out of the question, to how she has become a social media phenomenon – without being on social media herself. Click the link in bio to read the interview and see the full story in the new issue, on newsstands and available for digital download on Thursday 7 May. #JudiDench wears a trench coat by @DolceGabbana. Photographed by @Nick_Knight and styled by @KPhelan123, with hair by @SamMcKnight1, make-up by @TheValGarland, nails by @MikePocock and set design by @TomoTattle.

A post shared by British Vogue (@britishvogue) on

Ein Preview des Covers, dass Vogue in den Sozialen Netzwerken teilt, versetzt die Fangemeinde des britischen Stars in helle Aufregung. In einer Bluse mit Blumenmuster blickt Dench souverän in die Kamera. Ebenfalls zu sehen: Ihre markanten, kurz geschnittenen, silbernen Haare, die über die Zeit fast schon zum Markenzeichen der Oscar-Preisträgerin geworden sind.

Im Interview verrät Dench, dass auch sie sich zurzeit in Quarantäne befindet. "Mir geht es so wie allen anderen auch, solche nie zuvor dagewesene Zeiten sind schwer zu begreifen." Aber die 85-Jährige sieht in der Krise auch Grund zur Hoffnung: "Das Gute daran ist, dass uns bewusst wird, in welchem Dilemma sich all jene befinden, die alleine sind."

View this post on Instagram

After six decades on screen and stage, it’s safe to say Judi Dench commands public affection on an industrial scale. In the June 2020 issue, Dench invited #BritishVogue inside her Surrey home to discuss love and marriage (she’s had four proposals), her expansive repertoire of awards (including 11 BAFTAs and one Oscar), and a brief fling with rap music, delivering a message of hope at a time when we need it most. Read the full interview with @GilesHattersley at the link in bio, and see the full story in the new issue on newsstands and available for digital download Thursday 7 May. #JudiDench wears a coat by #GiorgioArmaniPrivé and dress by @_LA_Collection_. Photographed by @Nick_Knight and styled by @KPhelan123, with hair by @SamMcKnight1, make-up by @TheValGarland, nails by @MikePocock and set design by @TomoTattle.

A post shared by British Vogue (@britishvogue) on

Karriereende noch nicht in Sicht

Außerdem nutzt sie das Gespräch, um Spekulationen über ein mögliches Karriereende aus der Welt zu räumen. Anders als einige Internetnutzer mit spitzer Zunge behaupten, liegt das nämlich noch in weiter Ferne. Eine gute Nachricht!

Wir können uns also weiterhin darauf freuen, der britische Schauspiellegende auf der Leinwand bei der Verbrecherjagd zuzuschauen. Auf die Frage, ob es in Zukunft auch eine weibliche Bond geben solle, antwortet Dench übrigens ganz deutlich: "Ich glaube nicht, dass Ian Fleming eine weibliche Bond gefallen würde." Sie muss es ja wissen.

Von Thomas Schmitt
Letzte Änderung

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen