Paradiesische Aufnahmen: Sarah Lombardi im Familienurlaub mit Julian und Alessio
Paradiesische Aufnahmen: Sarah Lombardi im Familienurlaub mit Julian und Alessio
Paradiesische Aufnahmen: Sarah Lombardi im Familienurlaub mit Julian und Alessio
Weiterlesen

Paradiesische Aufnahmen: Sarah Lombardi im Familienurlaub mit Julian und Alessio

Sarah Lombardi im Paradies: Zusammen mit Freund Julian und Sohn Alessio fliegt die 27-Jährige kurzerhand auf die Malediven - trotz Corona! Das sind ihre ersten Eindrücke vom Traum-Urlaub.

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Doch während uns im Sommer ein Blick aus dem Fenster etwas aufheitern konnte angesichts des strahlenden Wetters, ist der Herbst nun endgültig bei uns angekommen.

Die Tage werden kürzer und die Sonne lässt sich immer seltener blicken. Sarah Lombardi möchte den trüben Aussichten entkommen und fliegt gemeinsam mit Freund Julian und Sohn Alessio ins Paradies - auf die Malediven.

Trotz Corona: Sarah und Julian fliegen ins Paradies

Damit die Reise überhaupt losgehen kann, machen die drei einige Tage im Vorfeld einen Corona-Test. Für Sarah war es das erste Mal, doch die anfängliche Angst vor dem Test sei unbegründet gewesen, wie sie später klarstellt. Mit einem negativen Testergebnis im Handgepäck geht es nun ab in den Indischen Ozean.

Und schon die ersten Eindrücke, die Sarah nach ihrer Ankunft auf Social Media teilt, sind atemberaubend. Das luxuriöse Beach-Resort, in dem die drei Urlauber untergebracht sind, könnte glatt einem Film entsprungen sein. Während sie über einen weißen Sandstrand spaziert, berichtet Sarah ihren Fans in einer Instagram-Story:

Es ist einfach so wunderschön hier. Ich kann es immer noch nicht glauben, ich denke die ganze Zeit, dass ich träume.

Eine wohlverdiente Auszeit

Wegen Corona machen sich die 27-Jährige und ihr Fußballer-Freund kaum Sorgen, schließlich befinden sich auf der gesamten Insel nur knapp 35 Gäste - sehr überschaubar. Sarah hat sich eine Auszeit definitiv verdient!

Nach einem schweren Unfall von Sohn Alessio und einem Überfall, dem sie zum Opfer fällt, tut es bestimmt gut, dem Alltag für einige Zeit zu entfliehen. Und trotzdem: Angesichts der aktuell wieder steigenden Corona-Zahlen auf der ganzen Welt hinterlässt Sarahs Fernreise einen faden Beigeschmack.

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen