Prinz Daniel von Schweden hat Corona: Wie gefährlich ist die zweite Infektion für den Risikopatient?

Prinz Daniel von Schweden ist zum zweiten Mal an Covid-19 erkrankt. Da er als Risikopatient gilt, ist die Sorge um ihn entsprechend groß

Schon beim ersten Mal war es ein großer Schock, doch nun ist Prinz Daniel von Schweden zum zweiten Mal positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Das Königspaar und seine Frau Victoria haben sich ebenfalls trotz vollständigem Impfschutz infiziert, doch für den Prinzen könnte die Infektion lebensgefährlich werden.

Prinz Daniel von Schweden lebt mit Spenderniere

Seit seiner Geburt leidet Daniel von Schweden an einer Nierenerkrankung und aufgrund dessen bekommt er 2009 eine Spenderniere von seinem Vater.

Da der Prinz jedoch nun schon seit 13 Jahren mit der Spenderniere lebt, bekommt er Immunsuppressiva, welche die Funktion des Immunsystems einschränken und das Risiko schwerer Infektionsverläufe erhöhen.

Er hat einen geringeren Immunschutz

Aus diesem Grund bieten ihm auch die Impfungen einen geringeren Schutz als Menschen ohne Vorerkrankung und es erhöht sich das Risiko einer erneuten Infektion, was nun leider eingetreten ist.

Zum Glück hat der Prinz soweit bislang bekannt nur einen milden Verlauf. Allerdings ist noch nicht klar, wie die Langzeitfolgen bei ihm ausfallen werden.

In jedem Fall sollte er sich nun schonen, damit es ihm bald wieder besser geht! Wir wünschen ihm und seiner Familie alles Gute!

Die Royals: Ist Prinz George in seiner Schule in Gefahr? Die Royals: Ist Prinz George in seiner Schule in Gefahr?