Prinz William macht vage Angaben zum Zustand von Prinz Philip
Prinz William macht vage Angaben zum Zustand von Prinz Philip
Prinz William macht vage Angaben zum Zustand von Prinz Philip
Weiterlesen

Prinz William macht vage Angaben zum Zustand von Prinz Philip

Von Pia Karim

Prinz William hat sich gerade nach Norfolk begeben, um dort den Krankenpflegern für ihre herausragende Arbeit zu danken. Dabei hat er auch Neues zum Gesundheitszustand von Prinz Philip berichtet. Seine Äußerungen lassen aber viele Fragen offen.

Wie geht es Prinz Philip seit seiner Einlieferung ins Krankenhaus? Diese Frage liegt jedem britischen Journalisten auf der Zunge. Am Montag, dem 22. Februar 2021, hat einer von ihnen die Gelegenheit genutzt, bei Prinz Williams Reise zu einem Impfzentrum in Norfolk dabei zu sein - und den Herzog von Cambridge höchstpersönlich nach seinem Opa zu fragen.

Eine wichtige Pressemitteilung

Als dann der Ehemann von Kate Middleton den Anstrengungen und der Hingabe des Pflegepersonals bei der Vergabe der Corona-Impfungen Anerkennung zollt, nimmt er sich auch die Zeit zum Austausch mit den anwesenden Medienvertretern.

Unter diesen ist auch der berühmte Fotograf Arthur Edwards gewesen, der dabei Neues zum Herzog von Edinburgh von dessen Enkel in Erfahrung gebracht hat. Rebecca English, die bei der Daily Mail für die Berichterstattung über die Royals zuständig ist, sagt hierzu auf Twitter:

Prinz William ist heute morgen zu seinem Großvater befragt worden, als er ein Impfzentrum besucht hat. Er sagte: 'Ja, es geht ihm gut, er wird überwacht.' Dann hat er gezwinkert.

Ausweichende Antwort

Wie viele Internetbenutzer auch hat Rebecca English nicht verstanden, wie diese Äußerung von Prinz William genau zu werten ist. In einer zweiten Nachricht auf Twitter setzt sie in diesem Sinn hinzu:

Ich weiß nicht, wie man das verstehen soll, aber ein Lob an Arthur Edwards für diese Frage!

Hat der Herzog von Cambridge durch diese kurze und ausweichende Antwort versucht, dem Thema aus dem Weg zu gehen? Hat er Prinz Philip schützen oder vielmehr den Briten nicht unnötig Sorgen machen wollen? Ist doch die Gesundheit des Herzogs von Edinburgh die letzten Jahre über eher schwach gewesen...

Sein Krankenhausaufenthalt ist verlängert worden

Der Ehemann von Queen Elizabeth II. ist am 16. Februar im Londoner King Edward VII Hospital aufgenommen worden, "auf Anraten des Arztes seiner königlichen Hoheit", wie es eine offizielle Mitteilung formuliert.

Während der Buckingham Palace beschwichtigen möchte, dass seine Einweisung in der Folge eines Schwächeanfalls als "Vorsorgemaßnahme" zu verstehen ist, lassen die neuesten Nachrichten eine eher weniger optimistische Wirklichkeit erahnen.

Sorge um Prinz Philip

Am 19. Februar ist verkündet worden, dass Prinz Philip, der kürzlich seine Corona-Impfung erhalten hat, länger im Krankenhaus bleiben muss, zur Beobachtung ebenso wie zur Erholung.

Prinz Charles hat ihn diesen Samstag, den 20. Februar, besucht. Er ist etwa 30 Minuten im Krankenhaus geblieben und hat sehr bewegt gewirkt. Seitdem sorgt sich ganz Großbritannien immer mehr um die Gesundheit von Prinz Philip. Was die jüngste Erklärung des Herzogs von Cambridge anbelangt, kann zu Recht bezweifelt werden, dass sie ausreichend gewesen ist, um die Menschen zu beruhigen.


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen