Prozess um Maxwell und Epstein: Foto von Anwesen der Queen

Der Prozess gegen Ghislaine Maxwell ist für die königliche Familie nicht einfach, und neue Beweise zeigen, dass sie mit ihrem Freund Epstein auf Schloss Balmoral war.

Prozess um Maxwell und Epstein: Foto von Anwesen der Queen
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Beweise dafür, dass Prinz Andrew eine ziemlich enge Beziehung zu dem Sexualverbrecher Jeffrey Epstein und seiner mutmaßlichen Partnerin in Crime, Ghislaine Maxwell, hatte, häufen sich. Das jüngste Bild, das vom US-Justizministerium während des laufenden Prozesses gegen Maxwell veröffentlicht wird, zeigt die beiden auf dem Anwesen der Königin in den schottischen Highlands, wo sie es sich gemütlich gemacht haben.

Sexualstraftäter in Balmoral

Das Foto, das Epstein und Ghislaine kuschelnd in einer Blockhütte in Balmoral zeigt, wird Berichten zufolge 1999 aufgenommen - als die beiden das Anwesen als persönliche Gäste von Prinz Andrew besuchen. Außerdem berichtet Mail Online im Jahr 2019, dass ein junges Model in den 20ern das Trio auf der Reise begleitet.

Prinz Andrew hat weder bestätigt noch dementiert, dass er das Duo zum Anwesen seiner Mutter mitgenommen hat, aber das Foto ist ein solider Beweis dafür, dass sie Balmoral besucht haben, da die Königin und andere Mitglieder der königlichen Familie an der gleichen Stelle fotografiert wurden.

Dies ist jedoch nicht das einzige Mal, dass das umstrittene Paar eingeladen wurde, am britischen Königsleben teilzuhaben. Nach Angaben von The Independent sind sie auch bei der Party zum 40. Geburtstag von Prinz Andrew im Juni 2000 auf Schloss Windsor zugegen.

Seit der Veröffentlichung des Fotos hat sich der Buckingham Place noch nicht zu der Anwesenheit des Sexualverbrechers auf königlichem Boden geäußert.

Prozess gegen Ghislaine Maxwell

Dieses Bild ist eines von 19, die von der Staatsanwaltschaft vor Gericht vorgelegt wurden, um die intime Beziehung zwischen Epstein und Maxwell zu beweisen.

Ghislaine Maxwell ist derzeit angeklagt, mit minderjährigen Mädchen gehandelt und sie für Epstein und seine Entourage - zu der auch Prinz Andrew gehört haben soll - vorbereitet zu haben.

Sie plädiert in allen Anklagepunkten auf nicht schuldig und ihr Verteidigungsteam argumentiert, dass sie von Epstein, der 2019 im Gefängnis Selbstmord beging, als "Sündenbock" benutzt wurde. Sollte Maxwell für schuldig befunden werden, drohen ihr bis zu 80 Jahre Gefängnis.

Royals: Queen Elizabeth heißt zwei neue Familienmitglieder willkommen Royals: Queen Elizabeth heißt zwei neue Familienmitglieder willkommen