Verwirrende Rechtfertigung: Billie Eilish meldet sich nach Rassismus-Vorwürfen zu Wort

Die vermeintlichen Aufnahmen, in denen sich Billie Eilish rassistisch äußert, schockieren viele ihrer Fans. Jetzt hat sie ein Statement zu den Vorwürfen abgegeben, in dem sie sich sehr entsetzt zeigt, aber auch nach Erklärungen sucht.

Verwirrende Rechtfertigung: Billie Eilish meldet sich nach Rassismus-Vorwürfen zu Wort
Weiterlesen
Weiterlesen

In der vergangenen Woche sind auf TikTokdiverse Videoaufnahmen der Sängerin aufgetaucht, in denen Billie unter anderem ein anti-asiatisches Schimpfwort benutzt und den Akzent von Schwarzen nachgemacht haben soll.

Die Videos entfachen einen Shitstorm

Kaum, dass diese Videos viral gehen, fordern viele ihrer enttäuschten Fans auf, die 19-Jährige und ihre Musik ab sofort nicht mehr zu unterstützen. Doch Billie wird auch von vielen ihrer Anhänger verteidigt, da sie zum Zeitpunkt der Aufnahmen gerade mal 14 Jahre alt gewesen ist.

Die Fangemeinde wartet jetzt gespannt auf ein Statement der mehrfachen Grammy-Gewinnerin, welches sie jetzt bekommen sollen. Am Dienstag äußert sich Billie nämlich auf Instagram zu den Vorwürfen wie folgt:

Es ist mir unglaublich peinlich und es gibt keine Rechtfertigung für das ignorante und verletzende Verhalten, was ich durch das Video an den Tag gelegt habe. Es tut mir sehr Leid.

Verwirrende Erklärungen

Worte, die bei ihrer Fan-Community bestimmt für Erleichterung sorgen, denn normalerweise setzt sich Billie Eilish leidenschaftlich für Menschen- und Tierrechte ein. Auch sie selbst sagt, dass sie durch die alten Videos jetzt als etwas dargestellt wird, was sie in keinem Fall ist.

Neben ihrer Entschuldigung erklärt die erfolgreiche Sängerin aber auch, wie es zu den skandalösen Aufnahmen überhaupt gekommen ist, und verwickelt sich dabei in ein paar verwirrende Aussagen:

Zu der Zeit wusste ich nicht, dass es sich dabei um ein beleidigendes Wort gegenüber Menschen asiatischer Abstammung handelt. Ebenfalls ist es nicht meine Absicht gewesen, einen Akzent nachzumachen. Schon seit meiner Kindheit erfinde ich gerne Quatsch-Sprachen, so wie auch in diesen Videos.

Am Ende ihres Statements verweist sie nochmal auf ihren leidenschaftlichen Einsatz für mehr Toleranz und Gleichberechtigung. Sie fordert dazu auf, dass die Menschen sich stets weiter informieren und über solche Themen reden sollen.