Wegen Küblböck: Ex-DSDS-Teilnehmer greifen zur Feder

Das Verschwinden des kunterbunten Sängers und Schauspielers Daniel Küblböck vor der kanadischen Küste sorgt in ganz Deutschland für Entsetzen. Immer mehr Menschen melden sich mit bewegenden Worten zu Wort. Nun ist auch ein Abschiedsbrief aufgetaucht...

Wegen Küblböck: Ex-DSDS-Teilnehmer greifen zur Feder
Weiterlesen
Weiterlesen

Es sind seine ehemaligen Weggefährten bei DSDS, die sich in einem emotionalen Brief an ihren früheren Mitstreiter wenden. „Mit großer Bestürzung hat jeder einzelne von uns die traurigen Nachrichten der vergangenen Tage über Dich verfolgt! Es tut uns unendlich leid, auf diese Weise zu erfahren, welche grausame Traurigkeit Dich die letzten Monate umgeben haben muss“, heißt es in den Zeilen. Der Brief, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, unterstützt damit die These, Küblböck habe Selbstmord begangen.

Nachdem sich bereits Dieter Bohlen, wenn auch mit einem ordentlichen Fauxpas, sowie Küblböcks Ex-Freund Robin Gasser zu Wort gemeldet haben, äußern sich nun auch die DSDS-Freund bestürzt. Sie hatten den heute 33-Jährigen 2003 in der ersten Ausgabe der Casting-Show kennengelernt, wo Daniel Küblböckk den dritten Platz belegte. „Was wir sehen und kennenlernen durften, war ein Mensch mit unglaublich vielen Facetten, einem riesigen unvoreingenommenem Herzen aber auch einer sehr zerbrechlichen Seele!“, erinnern sich die anderen Kandidaten.

Sie sahen hinter seine Fassade

Zu den Unterschreibern des Abschiedsbriefs gehören Juliette Schoppmann, Stephanie Bauckmayer, Andrea Josten, Daniel Lopes, Vanessa Struhler, Nektarios Bamiatzis und Gracia Baur. Sie hatten den Sänger während der gemeinsamen Zeit näher kennengelernt. „Manche Menschen, die Dich nicht kannten und vor allem nicht „erkannten“, empfanden Dich möglicherweise als Clown. Jedoch auch Clowns weinen! Und die sehr guten Clowns besitzen die Fähigkeit, ihre Tränen vor den Menschen zu verbergen, denen sie sie nicht zeigen wollen!“

Dennoch sei Küblböck immer ein Grant für positive Energie unter den Knadidaten gewesen. „Wo immer Dich Deine Reise auch hinführt: Du wirst in unseren Herzen weiter leben! Danke, dass wir einen Teil Deines Weges mit Dir gehen durften!“

Unterdessen tauchen mittlerweile von Küblböck selbst immer mehr Fotos und Nachrichten auf, die für ordentlich Verwirrung sorgen.