Jeanette Biedermann ganz selbstbewusst: "Mir ist nur noch das Innere wichtig“
© jeanettebiedermann@Instagram

Jeanette Biedermann ganz selbstbewusst: "Mir ist nur noch das Innere wichtig“

Eine Zeitlang war es ein wenig still um Jeanette Biedermann geworden. Spätestens seit April 2019 ist sie aber wieder voll da: Die Sängerin veröffentlicht ihre Single Wie ein offenes Buch und ist außerdem Teil der Sendung Sing meinen Song. In einem Interview verrät sie jetzt, worauf sie heute im Leben viel Wert legt.

Vor genau zwanzig Jahren wird Jeanette Biedermann mit der Seifenoper Gute Zeiten, schlechte Zeiten bekannt, aber auch musikalisch startet die Wahl-Berlinerin damals schon voll durch. Wie sehr sie sich in den letzten Jahren verändert hat, verrät sie Moderatorin Silvia vom Radiosender Radio FFH.

Authentizität als Priorität

In ihrem Interview redet Sängerin und Schauspielerin Jeanette Biedermann v.a. über ihr aktuelles Album, die Sendung Sing meinen Song sowie die Flucht ihrer Familie aus der DDR und stellt vor allem eins klar: Sie möchte authentisch sein. Kleidung und Make-up spielen in ihrem Leben keine große Rolle mehr:

Wie wirke ich? Das ist mir egal. Ich bin wie ich bin, ich hadere nicht. Ich mache mir meinen Dutt und denke: Okay! Mir ist nur noch das Innere wichtig. Der ganze Plastik-Quatsch und Glitzer und im Schlüpfer auftreten – das ist nichts für mich.

Für sie ist es viel wichtiger, dass ihre Songs bei den Fans etwas bewirken:

Es geht einfach nur noch um Musik, um Personality, um was zu erzählen, um was zu sagen. Was ganz wichtig ist in der heutigen Zeit, finde ich auch, dass man hier und da auch die richtigen Botschaften absendet, weil man die Möglichkeit hat, viele Leute anzusprechen, ich finde, darum muss es gehen.

Kritik an Kolleginnen

Indirekt kritisiert die Sängerin auch Kolleginnen, die auf der Bühne vor allem auf das richtige Outfit und beeindruckende Tanzschritte viel Wert legen, deren Musik aber sonst nichts vermittelt. Sie spricht v.a. Sängerinnen an, die in knappen Glitzerouftifts auftreten, die meist nur aus einem Oberteil und einem Slip bestehen. Mit einem Lachen sagt sie: "Es muss immer Substanz rein, sonst ist der schönste Schlüpfer nichts wert."

Weise Worte für junge Mädchen

Jeanette lässt es sich auch nicht nehmen, jungen Mädchen gleich einen Rat mitzugeben. Sie spricht sich - ähnlich wie Selena Gomez - gegen den Magerwahn aus und findet, dass eine Frau Kurven haben kann und "kein Strich" sein muss.

Sexyness zeichne sich für sie gar nicht durch das äußere Erscheinungsbild aus, sondern es sei die Persönlichkeit eines Menschen, die ihn sexy mache.

Ihr Tipp für alle, die auf der Suche nach dem Richtigen sind? "Traut euch, echt zu sein! Die guten Jungs und die guten Männer mögen echte Mädchen. Man ist in der Regel einfach schön, wenn man so ist, wie man ist."

Auch interessant
Eure Fingernägel verraten viel über eure Gesundheit

Neben Models wie Emily Ratajkowski zum Glück ein weiterer Star, der sich für Body Positivity ausspricht.

Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen