Die bewegendsten Abschiede 2023: Die Deutschen trauern um Tina Turner

Insbesondere der Tod von Musik-Ikone Tina Turner im Mai hat die Deutschen 2023 offenbar sehr bewegt. Daneben nahmen sie unter anderem Abschied von Matthew Perry und Rosi Mittermaier.

Die bewegendsten Abschiede 2023: Die Deutschen trauern um Tina Turner
© imago/UIG
Die bewegendsten Abschiede 2023: Die Deutschen trauern um Tina Turner

"Heute verabschieden wir uns von einer lieben Freundin, die uns allen ihr größtes Werk hinterlässt: ihre Musik." Unter anderem zu diesen Worten auf dem offiziellen Instagram-Account von Tina Turner (1939-2023) nahmen Millionen Fans weltweit im Mai Abschied von der legendären Sängerin. Der Jahresrückblick von Google zeigt, wie sehr der Tod der Musik-Ikone viele Menschen offenbar bewegt hat.

Google hat im Rahmen des Rückblicks auch eine Liste mit Abschieden von berühmten Persönlichkeiten veröffentlicht, zu denen das Suchinteresse im Vergleich zum Vorjahr am stärksten gestiegen ist. Turner, die über Jahrzehnte die Menschen mit Hits wie "What's Love Got to Do With It", "The Best" oder "We Don't Need Another Hero" begleitet hat, ist auf dieser Liste an oberster Stelle vor allem vor ehemaligen Kolleginnen und Kollegen aus der Entertainment-Branche sowie Sportlerinnen und Sportlern zu finden - nachstehend in absteigender Reihenfolge.

Fans verabschieden sich von einem Freund

Ende Oktober mussten sich Serien-Fans von "Friends"-Star Matthew Perry (1969-2023) verabschieden. Er gehörte neben Jennifer Aniston (54), Matt LeBlanc (56), David Schwimmer (57), Courteney Cox (59) und Lisa Kudrow (60) zum Hauptcast der Kultserie. "Matty, ich liebe dich so sehr und ich weiß, dass du jetzt vollkommen in Frieden bist und keine Schmerzen mehr hast. Ich rede jeden Tag mit dir. [...] Ruhe, kleiner Bruder", schrieb Aniston bei Instagram.

Die Ski-Legende Rosi Mittermaier (1950-2023) war bereits zu Beginn des Jahres verstorben. "Wir als Familie geben die traurige Nachricht bekannt, dass unsere geliebte Ehefrau, Mama und Oma am 04.01.2023 nach schwerer Krankheit im Kreise der Familie friedlich eingeschlafen ist", zitierte unter anderem der Bayerische Rundfunk damals ein Statement ihres Ehemannes Christian Neureuther (74), ihres Sohnes Felix Neureuther (39) und ihrer Tochter Ameli Neureuther (42).

Ebenfalls im Januar wurde bekannt, dass Tatjana Patitz (1966-2023), eines der ersten Supermodels, an den Folgen einer Brustkrebserkrankung gestorben war. "Ein Engel hat uns verlassen", erklärte ihre ehemalige Kollegin Eva Herzigova (50) bei Instagram. Von ihrem Tode zu hören, sei "die traurigste Nachricht, die ich mir hätte vorstellen können".

Sinéad O'Connor: Abschied von einer "Kriegerin"

Von Sinéad O'Connor (1966-2023) mussten unzählige Fans im Juli Abschied nehmen. Sie wurde nur 56 Jahre alt. Die Schauspielerin Jamie Lee Curtis (65) bezeichnete die irische Sängerin, die mit ihrer Version des Songs "Nothing Compares 2 U" in den 1990er Jahren zum Star wurde, unter anderem als "Rebellin" und "Kriegerin". Tim Burgess (56) von den Charlatans sah sie als "die wahre Verkörperung eines Punk-Geistes", der keine Kompromisse eingegangen sei, was das Leben der Sängerin erschwert habe.

Ebenfalls bewegend für viele waren demnach offenbar die Abschiede von dem im Januar an den Folgen eines Schneemobil-Unfalls gestorbenen Rallyefahrers Ken Block (1967-2023), des ehemaligen Stabhochspringers Tim Lobinger (1972-2023), des Schauspielers Elmar Wepper (1944-2023) und des Sängers Roger Whittaker (1936-2023).

Der Google Jahresrückblick ermittelt die Suchtrends des Jahres und bildet in unterschiedlichen Kategorien jeweils einen besonders starken Anstieg beim Suchinteresse während eines bestimmten Zeitraums im Vergleich zum Vorjahr ab.

Jahresrückblick 2023: Deutschland googelt Till Lindemann Jahresrückblick 2023: Deutschland googelt Till Lindemann