Udo Lindenberg: Große "Panikrocker"-Ausstellung in Rostock

Ab Juni können Kulturfreunde eine große Lindenberg-Ausstellung in Rostock besuchen. Gezeigt werden sollen auch "Likörelle" des Malers und Musikers.

Udo Lindenberg: Große "Panikrocker"-Ausstellung in Rostock
©
Udo Lindenberg: Große "Panikrocker"-Ausstellung in Rostock

Schon wenige Wochen nach der Wiedereröffnung der Kunsthalle Rostock Anfang Mai trumpft das Museum mit einer Ausstellung von "Panikrocker" Udo Lindenberg (76) auf. Diese soll am 1. Juni eröffnet werden, wie die "Ostsee-Zeitung" berichtet.

Demnach werden auf rund 2.000 Quadratmetern unter anderem Fotografien und Malereien wie einige der mit Alkohol gemalten "Likörelle" des Musikers und Künstlers ausgestellt. Daneben möchte die Kunsthalle laut des Berichts unter anderem auch Musik aus dem langen Schaffen Lindenbergs präsentieren. Der 76-Jährige werde zudem zur Eröffnung der Ausstellung erwartet.

"Ein großes Fest der Kunst und Musik" in Rostock

Schon vor rund drei Jahren hätte es eine Ausstellung Lindenbergs in Rostock geben sollen, die Kunsthalle musste diese aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 jedoch absagen. Dazu habe man sich bewusst entschieden, "weil wir mit Udo ein großes Fest der Kunst und Musik feiern wollen über die gesamte Laufzeit", wird Dr. Uwe Neumann, Leiter der Kunsthalle Rostock, zitiert. "Also einen Sommer lang Udo in Rostock."

Lindenberg führt aktuell zusammen mit Apache 207 (25) und dem gemeinsamen Song "Komet" die deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, an. Die Zusammenarbeit führte ihn Anfang Februar erstmals in seiner langen Karriere an die Spitze der Single-Charts. Dies war dem Musiker zuvor auch nicht mit Hits wie "Sonderzug nach Pankow" oder "Cello" gelungen.

Am 6. und 7. Mai wird es in der Kunsthalle nach ihrer Generalsanierung zunächst einen "Tag der offenen Türen" geben. Am 8. Mai folgt dann eine feierliche Wiedereröffnung des Kunstmuseums, an der unter anderem auch Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (48) teilnehmen soll.

"Bühnenaction ohne Ende": Udo Lindenberg braucht ein neues Knie "Bühnenaction ohne Ende": Udo Lindenberg braucht ein neues Knie