Nach Trumps Twitter-Attacke: Harry und Meghan richten klare Wort an den Präsidenten
Nach Trumps Twitter-Attacke: Harry und Meghan richten klare Wort an den Präsidenten
Weiterlesen

Nach Trumps Twitter-Attacke: Harry und Meghan richten klare Wort an den Präsidenten

Meghan und Harry sollen bereits nach Los Angeles umgezogen sein. Nachdem auch Präsident Donald Trump auf Twitter seinen Senf zum Umzug abgibt, folgt nun prompt eine Antwort von Harry und Meghan!

Tatsächlich werden Harry und Meghan mit dem Megxit am 31. März ihre königlichen Funktionen endgültig abgeben. Doch anstatt erst einmal ein friedliches Leben in Kanada zu führen, soll das Paar bereits ins sonnige Los Angeles gezogen zu sein, um Meghans Mutter Doria Ragland näher zu sein.

Harry und Meghan stehen jetzt auf eigenen Beinen

Natürlich stellt sich sofort die Frage zur Sicherheit der kleinen Familie. Da sie zur königlichen Familie von England gehören, muss rund um die Uhr für ihre Sicherheit gesorgt werden. Allerdings scheint der Präsident der USA nicht gewillt, dafür zu zahlen. Ende März postet Donald Trump auf Twittereine sehr klare Botschaft:

Ich bin ein großer Freund und Bewunderer der Königin und des Vereinigten Königreichs. Es wurde berichtet, dass Harry und Meghan, die das Königreich verlassen haben, dauerhaft in Kanada wohnen werden. Jetzt haben sie Kanada in Richtung USA verlassen, aber die USA werden nicht für ihren Sicherheitsschutz bezahlen. Sie müssen zahlen!
Meghan und Harry sind ab 01. April keine "Senior Royals" mehr  WPA Pool@Getty Images

Eine Reaktion, die es in sich hat

Im Anschluss an Donald Trumps Erklärung verkündet ein Internetnutzer, der stets in den Klatsch und Tratsch rund um die Königsfamilie eingeweiht ist, auf Twitter:

Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben nicht vor, die amerikanische Regierung um Sicherheitsschutz zu bitten. Es wurden bereits Vorkehrungen getroffen, die ihre Sicherheit mithilfe privater Fonds garantieren.

Abschied auf Instagram

Harry und Meghan brauchen Donald Trumps Hilfe gar nicht, denn für ihre Sicherheit wird mithilfe privater Fonds gesorgt. Gestern verabschieden sich Meghan und Harry auch bei ihren Followern auf Instagram. In Hinblick auf die schwere Corona-Krise schreibt das Paar in einem letzten Post:

Wie wir alle spüren können, scheint die Welt derzeit unglaublich fragil. Und doch sind wir uns sicher, dass jeder Mensch das Potenzial und die Gelegenheit hat, etwas zu verändern - wie wir gerade auf der ganzen Welt, in unseren Familien, unseren Gemeinschaften und bei denen, die an vorderster Front arbeiten, sehen können. Zusammen können wir einander unterstützen.
View this post on Instagram

As we can all feel, the world at this moment seems extraordinarily fragile. Yet we are confident that every human being has the potential and opportunity to make a difference—as seen now across the globe, in our families, our communities and those on the front line—together we can lift each other up to realise the fullness of that promise. What’s most important right now is the health and wellbeing of everyone across the globe and finding solutions for the many issues that have presented themselves as a result of this pandemic. As we all find the part we are to play in this global shift and changing of habits, we are focusing this new chapter to understand how we can best contribute. While you may not see us here, the work continues. Thank you to this community - for the support, the inspiration and the shared commitment to the good in the world. We look forward to reconnecting with you soon. You’ve been great! Until then, please take good care of yourselves, and of one another. Harry and Meghan

A post shared by The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) on

Doch es wird kein Abschied für immer, wie sie klarstellen: "Wir freuen uns, uns bald wieder bei euch zu melden." Wir sind gespannt, was die Zukunft für Harry und Meghan bringen wird.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen