Sarah Lombardi: Ist sie eine schlechte Mutter?

Sarah Lombardi: Ist sie eine schlechte Mutter?

Ein Foto mit Söhnchen Alessio spaltet derzeit die Gemüter von Sarahs Fangemeinde. Dabei tauchen Kommentare auf, die Sarah vorwerfen, eine schlechter Mutter zu sein!

Als Mutter in der Öffentlichkeit zu stehen, ist wahrlich kein leichter Job. Davon können Prominente wie Verona PoothDaniela Katzenberger und auch Sarah Lombardi wahrlich ein Liedchen singen. Im Gespräch mit Closer äußert sich die Sängerin jetzt zu der Kritik, die sie immer wieder im Netz für ihre Erziehungsmethode erntet.

Ein harmloses Kinderfoto sorgt für einen Shitstorm

Auch interessant
Nach Trennung: Jetzt schnappt sich Sarah Lombardi Florian Silbereisen

Selbst ein scheinbar normales Kinderfoto kann, auf Instagram oder Facebook gepostet, auf einmal die anonyme Internet-Masse mobilisieren, die ihre verletzenden Kommentare loslässt. So geschehen bei einem Bild, das Sarah von Alessio postet, auf dem der Dreijährige in einem Hochstuhl zu sehen ist. Ein Kommentar von User domila67 dazu lautet: „Essen kann er aber schon allein! Oder?“ Und das ist nur einer von vielen.

Jetzt ergreift Sarah Lombardi selbst das Wort

Gegenüber der Closer verrät die junge Mutter: „Ich bekomme sehr viele Reaktionen von anderen Müttern. Und klar will mir jede erzählen, wie ich Alessio zu erziehen habe. Damit habe ich an sich auch gar kein Problem. Was aber natürlich schade ist: Einige besonders engagierte wollen mir ihren eigenen Erziehungsstil aufdiktieren und akzeptieren nicht, wenn ich das nicht zulasse.“

Es geht wohl jeder Mutter zu Herzen, wenn man ihr das Gefühl vermittelt, eine schlechte Mutter zu sein. Und gerade Frauen, die in der Öffentlichkeit stehen, sehen sich immer wieder mit zahlreichen anonymen Kommentare konfrontiert, in denen sie für ihre Erziehungsmethode bewertet, kritisiert und sogar beschimpft werden.

• Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen