Planschen statt reisen: Schwedischer Bahnhof wird kurzerhand zum Schwimmbad!

Die schwedische Stadt Uppsala wird diesen Sommer von Hitzewellen, aber auch von schweren Überschwemmungen geplagt. Die sintflutartigen Regenfälle überschwemmen den Hauptbahnhof - doch anstatt zu flüchten, nutzen die Reisenden die Situation voll aus!

Planschen statt reisen: Schwedischer Bahnhof wird kurzerhand zum Schwimmbad!
Weiterlesen
Weiterlesen

Die auf Instagram geposteten Bilder sind erstaunlich: Wasser bis zu den Knien und Menschen in Badeanzügen! Der Hauptbahnhof von Uppsala wird am 5. August 2018 eher unfreiwillig in ein städtisches Schwimmbad verwandelt. Und ja, du siehst richtig, die Bewohner der Stadt nutzen die Gelegenheit zum Abkühlen, ausgestattet mit Luftmatratzen und Tauchermasken.

Hitze und Starkregen

Nach Angaben der lokalen Medien steigt das Thermometer in Uppsala Anfang August über 33 Grad, ein Rekord für die skandinavische Stadt. Nach einigen Tagen mit starker Hitze erwarten die Bewohner mit Freude den Starkregen, der die Stadt kurz darauf heimsucht. Wer darauf aber nicht vorbereitet ist: Der Hauptbahnhof, der schnell unpassierbar wird. Als die Hitze weiter anhält, finden die Schweden aber schnell einen anderen Nutzen für den Bahnhof - und funktionieren in kurzerhand in ein Schwimmbad um. Die Bewohner lassen sich ihre gute Laune eben nicht verderben!

Damit ist der Bahnhof nicht weit davon entfernt, der größte Swimming-Pool der Welt zu werden!