Ariana Grande: Deshalb sorgt ihre Wachsfigur bei Madame Tussauds für Unmut

Ariana Grande: Deshalb sorgt ihre Wachsfigur bei Madame Tussauds für Unmut

Ein bestimmtes Detail an der neuen Wachsfigur von Ariana Grande, die für fünf Wochen bei Madame Tussauds in London ausgestellt wird, sorgt für Aufregung bei ihren Fans. Damit sind sie überhaupt nicht einverstanden!

Wart ihr schon einmal in einem Wachsfigurenkabinett? Dann ist euch vielleicht aufgefallen, dass manche Wachsfiguren besser gelungen sind als andere. Das finden auch die Fans von Ariana Grande, als sie die Figur ihres Vorbilds im Museum Madame Tussauds in London sehen, die dort für fünf Wochen ausgestellt wird.

Auf den ersten Blick scheint die Figur der Künstlerin sehr ähnlich zu sein: Sie trägt Overknee-Stiefel und einen Oversize-Pulli. Auch was das Styling angeht, ist sie sehr naturgetreu mit einem langen Pferdeschwanz und Ringen im Haar nachgebildet. Doch mit dem Gesicht sind die Fans gar nicht zufrieden.

Auch interessant
Herbst-Trend: Diese Frisur ist diesen Herbst groß in Mode

Und das tun sie in den sozialen Netzwerken auch kund. In der Kritik ist man sich einig: „Man sollte das Gesicht schmelzen, um nochmal ganz von vorne anzufangen, denn das ist wirklich nichts geworden", „Es ist richtig schlecht", „Wie habt ihr es geschafft, ihre Nase dermaßen zu versauen?" oder weiter „Oh mein Gott, ihre Wimpern!". Zugegebenermaßen erscheint die Kritik etwas übertrieben! Was meint ihr? Seht euch die Bilder der Figur im Video an.

Sarah Kirsch
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen