Der wahre Grund, warum Emilia Clarke nicht bei Fifty Shades Of Grey mitspielen wollte

Der wahre Grund, warum Emilia Clarke nicht bei Fifty Shades Of Grey mitspielen wollte

Die Fifty Shades of Grey-Trilogie mit Jamie Dornan und Dakota Johnson findet ihr Ende mit Fifty Shades of Grey - Befreite Lust. Was kaum jemand weiß: Ursprünglich war die Reihe mit einem anderen Star, nämlich der Game of Thrones-Schauspielerin Emilia Clarke geplant. In unserem Video erfahrt ihr, warum sie die Rolle in den Filmen abgelehnt hat...

Am wohl bekanntesten ist sie für ihre Rolle der Daenerys Targaryen in Game Of Thrones, doch jetzt kommt heraus, dass sie auch bei einer anderen riesigen Produktion, nämlich der Fifty Shades of Grey-Trilogie, hätte dabei sein können.

Emilia als Anastasia Steele  

Auch interessant
Dirty Dancing: Was wurde eigentlich aus Cynthia Rhodes, alias Penny?

Kürzlich gibt Emilia bekannt, dass ihr die Rolle der Anastasia Steele angeboten worden sei - doch sie lehnt trotz ihrer Bewunderung für die ursprüngliche Regisseurin der Trilogie, Sam Taylor-Johnson, ab. Allerdings nicht, weil sie keine Lust auf die Erotik-Thriller-Serie hat.

‚Sam [Taylor-Johnson, die Regisseurin] ist eine Magierin. Ich liebe sie, und ich fand ihre Idee toll,‘ erzählt Emilia dem Hollywood-Reporter bei der Drama Actress-Runde, bevor sie erklärt, warum sie die Rolle nicht angenommen hat.

Schaut euch das oben stehende Video an, um herauszufinden, warum Emilia die Rolle der Anastasia in Fifty Shades nicht spielen wollte!

Lea Pfennig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen