Dr. Bob aus dem Dschungelcamp: Ohne "Matrix" würde es ihn gar nicht geben

Das Dschungelcamp geht bald in die nächste Runde also werden sich viele Fans auch auf dem berühmten Dr. Bob freuen. Was viele jedoch nicht wissen – ohne Matrix würde es den beliebten Doktor gar nicht geben.

L'abus d'alcool est dangereux pour la santé.

Bei jeder Dschungelprüfung ist Dr. Bob zur Stelle. Bereits seit 2004 ist er Teil der TV-Show Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! und hilft den Kandidaten, wo er nur kann. Doch nicht nur im deutschen Fernsehen ist Dr. Bob bekannt – er kann auch eine spektakuläre Hollywood-Karriere vorweisen.

Dr. Bob's verschiedene Seiten

Im Dschungelcamp agiert Dr. Bob, der mit richtigen Namen Bob McCarron heißt, zwar als Arzt, hat jedoch keine offizielle Ausbildung. Der 72-Jährige ist eigentlich Fachmann für Spezialeffekte und Maskenbildner, hat sich jedoch auch als Wildbiologe bewährt. Das Dschungelcamp unterstützt er als Rettungssanitäter mit einer Fortbildung in Tropenmedizin.

Als waschechter Australier lebt McCarron mit seiner Frau und seinen zwei Kindern auf einer Farm zwischen Sydney und Canberra – doch das war nicht immer so. In seiner Jugend hat er bei vielen Hollywoodstreifen mit gewirkt und wurde George für das Dschungelcamp entdeckt.

Von Hollywood nach England

Unter anderem hat Dr. Bob bei den Matrix-Filmen als Make-up-Artist gearbeitet, wo ihn die deutschen Produzenten entdeckt haben. Doch nicht nur die Matrix-Filme mit Keanu Reeves zählen zu seinem Repertoire – er hat auch dem neuseeländischen Regisseur Peter Jackson bei den Herr der Ringe-Filmen ausgeholfen.

Interessant ist außerdem, dass Dr. Bob nicht etwa in Deutschland das erste Mal mit dem Dschungelcamp in Berührung gekommen ist. Er hat bereits im Jahr 2003 in England als Medic Bob gearbeitet, bevor er ein Jahr später in Deutschland zur Show dazustieß.

Dr. Bob wird geehrt

Doch nicht nur fürs Fernsehen ist Dr. Bob zu haben. Im Jahr 2004 hat er sich außerdem nach der Tsunami-Katastrophe auf Sumatra ehrenamtlich engagiert, und nach seinem sechswöchigen Einsatz die Medal of the Order of Australia erhalten – ein Pendant zum Deutschen Bundes Verdienstkreuz.

Verwendete Quellen:

Bild: 'Ohne „Matrix“ gäb‘s kein Dr. Bob!'

Express: 'Dschungelcamp 2023 Dr. Bob schmeißt in England hin – RTL reagiert'

Quoten-Schock fürs Dschungelcamp 2018 Quoten-Schock fürs Dschungelcamp 2018